Sygate und Aventail bauen Technologiepartnerschaft weiter aus

Höchster Datenschutz und fein abgestufte Kontrolle des Remote Access
(PresseBox) (Frankfurt, ) Sygate Technologies und Aventail bauen ihre Technologiepartnerschaft weiter aus. Im Rahmen eines neuen Zwei-Jahres-Vertrags wird Aventail sämtliche Komponenten des Sygate On-Demand Agenten (SODA) lizenzieren und in seine SSL VPN Appliances integrieren. Aventail ist der einzige SSL VPN Anbieter, der die Sygate Technik bedarfs- und anwenderorientiert einsetzt und so produktives Arbeiten über remote Verbindungen unterstützt. Sygate und Aventail sind seit 2003 Technologiepartner und kooperieren bei Test und Entwicklung. Der bevorstehende Aufkauf von Sygate durch Symantec wird keinen Einfluss auf die Zusammenarbeit haben.

Sygate Technologie ist die Basis für den verschlüsselten, virtuellen Aventail Secure Desktop, und für die Aventail Cache Control zum Löschen des Cache-Speichers nach einer Session. Während Sygate mit verschiedenen SSL VPN-Anbietern arbeitet, ist Aventail der einzige, der die Sygate On-Demand Technologie in seine eigene Abfragemethodik und -regelung integriert. In Verbindung mit der Aventail Technologie reagiert der sichere Desktop dynamisch auf die Anforderungen des Endnutzers und auf die Sicherheitsstufe des Endpoints. Er wird nur bei Bedarf aktiviert und unterstützt so die Produktivität des Nutzers. Bei allen anderen SSL VPNs hingegen ist der sichere Sygate Desktop unabhängig vom Bedarf immer im Einsatz. Dies kann die Benutzerakzeptanz und Produktivität auf vertrauenswürdigen Endgeräten stark einschränken.

Der neue Vertrag ermöglicht Aventail, weitere Komponenten in das SODA Portfolio zu integrieren und in der Produktentwicklung mit Sygate enger zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus kann Aventail lokalisierte Versionen von SSL VPNs, wie etwa kürzlich in Japan und Korea eingeführt, mit denen von SODA verbinden.

"Wir streben eine noch engere Integration der Sygate Technologie in unser SSL VPN an, da sie ideal zu unserer Initiative für eine umfassende Kontrolle des Endpoints passt", so Evan Kaplan, CEO von Aventail. "Außerdem freuen wir uns auf die Gelegenheit, zukünftig mit Sygate und Symantec zu arbeiten."

Aventail Secure Desktop (ASD) schafft eine virtuelle Desktopumgebung, die wie ein gewöhnlicher Desktop aussieht, im Grunde aber ein "verschlüsselter Tresor" ist. Alle lokalen Daten des Users werden in Echtzeit verschlüsselt und am Ende der Session nach den Standards des US-Verteidigungsministeriums gelöscht. Neben der Vernichtung heruntergeladener oder neuer Dateien stellt ASD auch die Verschlüsselung der gesamten Session sicher.

Kontakt

Aventail
808 Howell Strett, 2nd Floor
USA-98101 Seattle, WA
Social Media