Caseking exklusiv: Alpenföhn Peter - universeller High-End-VGA-Kühler

Caseking exklusiv: Alpenföhn Peter - universeller High-End-VGA-Kühler (PresseBox) (Berlin, ) Kühlungsspezialist Alpenföhn präsentiert mit dem Peter einen würdigen Nachfolger des VGA-Kühlers Heidi. Beim Peter setzt Alpenföhn auf zwölf Heatpipes und eine deutlich größere Oberfläche. Die Lüfterschiene des Peters nimmt bis zu vier Lüfter auf, weshalb der High-End-VGA-Kühler bis zu einer Verlustleistung von 420 Watt zugelassen ist. Alle Oberflächen sind für eine perfekte Optik vernickelt.

Moderne Grafikkarten sind mittlerweile so komplex aufgebaut, dass sie unlängst eine deutlich höhere thermische Verlustleistung (kurz: TDP) als CPUs besitzen. Hinzu kommt, dass CPU-Kühlern deutlich mehr Platz zum Abführen der Abwärme zur Verfügung gestellt wird, während sich die Kühllösungen im Grafikkartenbereich selbst bei High-End-Karten auf zwei Slots beschränken, damit andere Steckkarten ebenfalls genutzt werden können. Die hohe Kühlleistung dieser Konstruktionen wird im 3D-Modus meist mit extrem schnell drehenden Lüftern erkauft, die alles andere als leise sind.

Abhilfe schaffen hier Nachrüstkühler wie der Alpenföhn Peter. Der universelle VGA-Kühler ist für eine Verlustleistung von bis zu 420 Watt zugelassen und kühlt somit selbst High-End-Karten wie AMDs RADEON HD 6970 oder NVIDIAs GeForce GTX 580. Um für eine maximale Kompatibilität zu sorgen, besteht das Montagesystem des Peters aus wechselbaren Leisten, die am Boden des Kühlers festgeschraubt werden. So kann der VGA-Kühler für zukünftige Grafikkarten mit optionalen Halterungen erweitert werden, sofern sich der Lochabstand ändern sollte.

Für eine bestmögliche Aufnahme der Abwärme des Grafikprozessors sorgen zwölf Heatpipes mit einem Durchmesser von 6 Millimeter, die Kopf an Kopf in der Bodenplatte aus Kupfer verlegt sind. 84 gelötete Aluminiumlamellen nehmen die Wärme der vernickelten Kupfer-Heatpipes auf und geben diese an die Umgebungsluft ab. Dieser Effekt wird von optionalen Lüftern beschleunigt. Um Grafikkarte und den Slot des Mainboards nicht unnötig durch das Gewicht von Kühler und Lüfter zu strapazieren, nutzt Alpenföhn eine Montageschiene.

Diese Schiene wird am PCI-Slot-Halter befestigt und nimmt bis zu vier 140-mm-Lüfter auf. Bei Vollbestückung sind zwei Lüfter direkt auf den Kühler ausgerichtet und zwei seitlich. Die seitlichen Lüfter sorgen insbesondere bei Gehäusen mit Öffnungen im Seitenteil für Frischluft oder den schnellen Abtransport der erwärmten Luft. Bei SLI- und Crossifre-Konfigurationen mit geringem Platzangebot ist die Nutzung seitlicher Lüfter ebenfalls ein Muss. Selbstverständlich können auch kleinere Lüfter benutzt werden - beispielsweise wenn das Gehäuse nicht genügend Platz bietet.

Dank der vielfältigen Möglichkeiten, den VGA-Kühler mit Lüftern auszustatten, werden sowohl Silent-Fan als auch Overclocking-Freaks bestens bedient. Zum Start des Kühlers bietet Caseking acht Kühler/Lüfter-Bundles in diversen Varianten an. Neben dem 25,4 Zentimeter langen Kühlkörper liegt dem Alpenföhn Peter ein Set bestehend aus über 30 kleinen Kühlkörpern bei, die für die Kühlung von Spannungswandler und Grafikkartenspeicher verantwortlich sind. Verschiedene Größen und Formen sorgen hierbei für eine bestmögliche Kompatibilität.

Der Alpenföhn Peter - Universal High-End VGA Cooler ist voraussichtlich ab Mitte Mai zu einem Preis von 54,90 Euro bei www.caseking.de erhältlich. Diverse Bundles bestehend aus Alpenföhn Peter und zwei bis vier Lüftern von Silent bis Performance sind ebenfalls bei Caseking erhältlich. Eine Übersicht der verfügbaren Bundles finden Sie unter www.caseking.de/peter. Eine detaillierte Kompatibilitätsliste des VGA-Kühlers können Sie der Produktbeschreibung zum Kühler bei Caseking entnehmen (http://www.caseking.de/...::16526.html).

Kontakt

Caseking GmbH
Gaußstraße 1
D-10589 Berlin
Oliver Pusse
Caseking GmbH
Social Media