EGF-Projekt vermittelt Fachkräfte an suchende Unternehmen

Positive Halbzeitbilanz im EGF-Projekt Heidelberger Druckmaschinen
Logo EGF (PresseBox) (Erkrath, ) Nach nur sechs Monaten zeigt die Förderung für frühere MitarbeiterInnen der Heidelberger Druckmaschinen AG aus dem Europäischen Globalisierungsfonds (EGF) arbeitsmarktrelevante Wirkungen, die sich sehen lassen können. So haben die MitarbeiterInnen seit dem 1. Oktober 2010 an vier Gruppen-, 108 Einzelqualifizierungen und 45 Existenzgründerberatungen teilgenommen, die über EGF finanziert werden konnten.

Die Maßnahmen der Transfergesellschaft Heidelberg Druckmaschinen, die nach einem Jahr zum 28.02.2011 ausgelaufen sind, werden seit dem 01.10.2010 durch die Fördermöglichkeiten des EGF - Projektes erweitert. Das Ergebnis dieser gesamten Arbeit trägt reichlich Früchte: Mit Stand April 2011 konnten an den Standorten der Heidelberger Druckmaschinen AG, Amstetten, Brandenburg, Heidelberg und Ludwigsburg 716 = 68% frühere MitarbeiterInnen erfolgreich in ein neues Beschäftigungsverhältnis vermittelt werden. Zudem haben sich acht, der ehemalige MitarbeiterInnen als Existenzgründer für die Selbständigkeit entschieden.

Seit dem 1. März 2011 werden nun im EGF - Projekt 299 ehemalige MitarbeiterInnen der Heidelberger Druckmaschinen AG weiterhin aktiv bei ihrer Suche nach einem neuen Arbeitsplatz durch erfahrene BeraterInnen von weitblick personalpartner unterstützt. Diese Beratungsarbeit erfolgt parallel zur Betreuung durch und in enger Abstimmung mit der zuständigen Agentur für Arbeit. Weiterhin werden u. a. Einzelqualifikationen gefördert, die auf die Anforderungen des neuen Arbeitsplatzes zugeschnitten sind. Dank dieser passgenauen Qualifizierung konnte der Vermittlungserfolg noch weiter gesteigert werden. „Die enge Abstimmung zwischen der Agentur für Arbeit, dem künftigen Unternehmen und unseren Beratern lässt uns optimistisch auf die verbleibende Zeit des EGF - Projektes blicken“, bringt es Christina Fay, Leiterin Vertriebs- und Kompetenzzentrum Süd der weitblick personalpartner GmbH auf den Punkt. Noch stehen für folgende Berufe BewerberInnen bereit:

- Industriemeister
- Techniker
- Industriemechaniker
- Metallbauer
- Offset Drucker
- Technische Zeichner
- Industriekaufmann/Industriekauffrau
- Informatikkaufmann/Informatikkauffrau

Potenzielle Arbeitgeber wenden sich bitte an den Projektleiter Roland Fleck, Im Breitspiel 19, 69126 Heidelberg, Tel. 06221-872870, Email: Fleck.Roland@weitblick-personalpartner.de.

Kontakt

weitblick - personalpartner GmbH
Schimmelbuschstr. 55
D-40699 Erkrath
Christina Fay
Leiterin Vertriebs- und Kompetenzzentrum Süd

Bilder

Social Media