Open Grid Europe: Helikopter-Einsatz im Ruhrgebiet

(PresseBox) (Essen, ) Open Grid Europe beginnt am Mittwoch, 4. Mai 2011, mit der routine-mäßigen Überprüfung ihres Leitungsnetzes im Ruhrgebiet. Dazu wird ein Helikopter eingesetzt, der mittels Infrarot-Lasertechnik die Leitungen auf Dichtheit überprüft.

Der weiße CHARM®-Helikopter wird in den nächsten zwei Wochen die Städte Recklinghausen, Bochum, Herne, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Mühlheim a. d. Ruhr, Dorsten, Bottrop, Marl , Oberhausen und Duisburg überfliegen. In Abstimmung mit den zuständigen Genehmigungsbehörden finden auch Flüge in geringen Höhen bis 100 Metern statt.

Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich Mitte Mai abgeschlossen sein.

Hintergrund: CHARM®
Die Abkürzung CHARM® steht für „CH4 Airborne Remote Monitoring“ und bedeutet in der deutschen Übersetzung „luftgestützte Methanferndetektion“. Mit CHARM® können pro Tag 150 bis 350 Kilometer Erdgasleitungen auch in schwer zugänglichen Gebieten überprüft werden.

Das CHARM®-Messverfahren basiert dabei auf der Absorption von infrarotem Licht bestimmter Wellenlängen durch Methan, dem Hauptbestandteil von Erdgas. Das System erzeugt zwei kurze infrarote Laserpulse, deren Wellenlänge so eingestellt ist, dass der erste Puls von Methan absorbiert wird, während der zweite Puls keiner Absorption unterliegt. Aus dem Verhältnis der Signale beider reflektierten Pulse lassen sich bestimmte Spuren-gaskonzentrationen ermitteln.

Open Grid Europe überprüft das eigene Leistungsnetz mit dieser innovativen und effizienten Methode bereits seit 2006 und bietet diese Dienstleistung auch anderen Gasversorgern im In- und Ausland an.

Kontakt

Open Grid Europe GmbH
Kallenbergstr. 5
D-45141 Essen
Mirco Hillmann
Stellv. Pressesprecher

Bilder

Social Media