VBM Medizintechnik entwickelt neue Kühlmütze sowie Hypothermie-Kit zur Verminderung von neurologischen Schäden im Gehirn

VBM Medizintechnik entwickelt neue Kühlmütze sowie Hypothermie-Kit zur Verminderung von neurologischen Schäden im Gehirn (PresseBox) (Sulz am Neckar, ) Milde Hypothermie ist das Schlüsselwort bei Schlaganfallpatienten und Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand in präklinischen Situationen. Eine Abkühlung des Kopfes soll dabei während und vor allem vor der Reanimation stattfinden. Kälte senkt den Sauerstoffbedarf im Gehirn, wodurch der fatale Zerfall von lebenswichtigen Gehirnzellen reduziert werden kann, was zu einem besseren Outcome des Patienten führt.

In der Regel wird mit der milden Hypothermie erst in der Klinik begonnen- wertvolle Zeit, die den Erhalt der Gehirnzellen sicher stellt, geht verloren. Die neue VBM Kühmütze ist sehr einfach und schnell anzulegen, weshalb sie vor allem vor und während den lebensrettenden Maßnahmen angelegt werden kann. Dem raschen Absterben der Nervenzellen kann somit entgegengewirkt werden.

Die VBM Kühlmütze besteht aus transparentem Material- dadurch werden Blutungen im Kopfbereich rasch erkannt. Das Gel bleibt trotz seiner kühlenden Eigenschaft elastisch und flexibel.

Durch Hals- als auch Schulterkühlauflagen kann die VBM Kühlmütze erweitert werden. Optional sind spezielle Kühlakkus erhältlich, welche die Kühlmütze zusätzlich auf langen Transportwegen kühlt und ebenso zur zusätzlichen Kühlung auf den Körper gelegt werden können. Die Isoliertasche zur optimalen Aufbewahrung der Kühlmütze, Hals- und Schulterauflagen sowie der Kühlakkus, rundet das Programm ab.

Kontakt

VBM Medizintechnik GmbH
Einsteinstr. 1
D-72172 Sulz am Neckar
Sybille Schluck
VBM Medizintechnik GmbH
Abteilung Marketing

Bilder

Social Media