Premiere der Genius 52UV in Japan

Verantwortungsbewusstes Handeln im Ausnahmezustand
Bestätigung des Geschäftes auf der Print China  in Dongguan: Herr Volpert - Vorstandsvorsitzender KBA-MetroPrint, Herrn Pavlos, regionaler Vertriebsmanager KBA-MetroPrint, Herr Nonoshita, Präsident Anri Machinery Co. Ltd., Herr Nakama, Geschäftsführer Anri Machinery Co. Ltd. und Herr Nonoshita, Präsident, JEPIC (PresseBox) (Veitshöchheim, ) Die Welt bewundert, mit welcher Disziplin die Menschen in Japan ihr Schicksal meistern. Von Hysterie kann jedenfalls keine Rede sein bei Japans "Stunde Null". Eher von verantwortungsbewusstem Handeln und Verantwortung übernehmen. Das heißt auch, Antworten zu geben, wie künftige Generationen den technischen Status und Ihren Wohlstand beibehalten können. Insbesondere in solch einer unlenksamen Zeit ist es wichtig, dass Industrieunternehmen mit gutem Beispiel vorangehen - Ein solches Unternehmen ist auch die Druckerei Anri Machinery Co. Ltd. aus Osaka, Japan.

Anri ist in Japan einer der Vorreiterbetriebe für den Einsatz umweltschonender Technik und sorgt nun mit der ersten wasserlosen Genius 52UV auf dem japanischen Inselstaat für nachhaltige Druckprozesse. Nicht nur das allgemeine Druckportfolio soll erweitert werden, sondern vielmehr das reichhaltige Angebot an nichtsaugenden Kunststoffen, wie beispielsweise PVC, PC, PS, ABS und PP. Dabei ist das Unternehmen stets bestrebt, seine Kunden auf höchstem Qualitätsniveau zu bedienen und dabei der Umwelt gerecht zu werden. Neue Qualitätsstandards im Druckprozess sollen gesetzt werden, sowie die Steigerung bei der Umweltverantwortung und Nachhaltigkeit im Dienste für den Kunden.

Warum zum aktuellen Zeitpunkt?

"Einen richtigen oder falschen Investitionszeitpunkt gibt es nicht, wenn sich ein Land im Ausnahmezustand befindet. Der Blick sollte immer in die Zukunft gehen. Besonders jetzt ist es wichtig, ökologische Sichtweisen bei Neuinvestitionen zu haben und somit das Geschäft von morgen zu sichern", erläutert Herr Nonoshita, Präsident von Anri Machinery Co. Ltd.

Die japanische Druckerei aus Osaka kennt die Vorteile der Genius 52UV genau: Wie keine andere Kleinformatmaschine liefert sie schon nach nur zehn Vorlaufbogen ein verkaufbares Resultat. Farblich entspricht es den in der Druckvorstufe angelegten Vorgaben und bleibt dank einer Farbwerktemperierung während des gesamten Auflagendrucks stabil. Das Stellen von Farbzonen wie an einer konventionellen Offsetmaschine entfällt komplett, da die fünf Kurzfarbwerke keine Zonenschrauben besitzen. Eine Anilox-Rasterwalze sorgt für die konstante Farbführung. Wasser und Isopropylalkohol werden dazu nicht gebraucht. Vielmehr übernehmen silikonbeschichtete Druckplatten die perfekte Aufteilung von druckenden und nicht-druckenden Bildstellen. Das Ergebnis sind gestochen scharfe Bilder, die mit feinsten Rastern (120L/cm oder frequenzmoduliert) wiedergegeben werden. Aufgrund des wegfallenden Feuchtwerks können bestechende Farbergebnisse erzielt werden.

Letztendlich ausschlaggebend für den Kauf der Genius 52UV waren auch die erstellten vielfältigen Druckmuster, sowie der Besuch im Werk der KBA-MetroPrint in Unterfranken. Die darauf folgenden Besuche bei Genius 52UV Anwendern überzeugten vollständig.

Weitere Information:

www.kba-metroprint.com
www.anri.com.jp

Kontakt

KBA - MePrint AG
Benzstr. 11
D-97209 Veitshöchheim
Antonio Morata
KBA - MetroPrint AG
Marketing Manager

Bilder

Social Media