FMB 2011 auf Erfolgskurs: Attraktivität der Zuliefermesse steigt weiter

Nachhaltiges Handeln wird im Maschinebau immer wichtiger. Voraussetzung dafür ist die Gesamtbetrachtung der anstehenden Aufgaben. Dazu gehört ein möglichst breites Informationsspektrum über alle Produkte und Services.
Die FMB 2011 zieht: Vom zweigeschossigen Hallentrakt des Messezentrums geht es in die großräumige Halle 20. (Foto: Clarion Survey) (PresseBox) (Bielefeld, ) Genau das bietet die FMB – Zuliefermesse Maschinenbau vom 9.-11. November 2011 im Messezentrum Bad Salzuflen. Im Zentrum einer der Kernregionen des deutschen Maschinenbaus können sich die Besucher einen umfassenden Überblick über Lösungen für ihre gesamte Prozesskette inklusive flankierender Dienstleistungen verschaffen.

Ganz offensichtlich wirkt sich die derzeitige robuste Maschinenbaukonjunktur direkt auf die Bereitschaft zu einer Messeteilnahme aus. Denn der Buchungsstand ist zum jetzigen Zeitpunkt so hoch wie nie zuvor. „Bis dato sind bereits mehr als 90 Prozent der Ausstellungsfläche vergeben“, freut sich Daniel Pein, Vertriebschef des FMB-Veranstalters Clarion Survey GmbH, Bielefeld. „Positiv angenommen wurde zudem der Umzug der FMB vom zweigeschossigen Hallentrakt des Messezentrums in die großräumige Halle 20. Das bedeutet mehr Fläche auf einer Ebene, zwei gleichwertige Eingänge und daraus resultierend eine optimale Besucherführung.“

Es wird deutlich, dass die Unternehmen jetzt den Anschluss halten oder sogar ihren Vorsprung ausbauen wollen. Die regionalen Aussteller der FMB, die traditionell den Hauptanteil ausmachen, wissen natürlich aus eigener Erfahrung um die Stärke ihrer Heimatregion Ostwestfalen-Lippe. Sie nutzen gezielt die Messeplattform, um ihre Leistungsfähigkeit und Innovationskompetenz dem fachkundigen FMB-Publikum zu zeigen. Immer mehr überregionale Firmen haben das Potenzial der Region und der Messe inzwischen ebenfalls erkannt. Die Zahl der Buchungen aus diesem Segment steigt auch in diesem Jahr. Aktuell liegt der Anteil der Aussteller, die aus weiter entfernten Regionen Deutschlands kommen, bei 35 Prozent. Eine stets aktuelle Ausstellerliste ist im Internet unter www.f-mb.com einsehbar und als PDF zum Download verfügbar.

„Chefsache Energieeffizienz“

Energieeffizienz ist eines der Topthemen auf der diesjährigen FMB im Messezentrum Bad Salzuflen. Die Zuliefermesse für den Maschinenbau wird zum Showroom für Lösungen für den effizienten Einsatz von Energie in Industrie und Gewerbe. Wie schon in den Jahren zuvor dient die in die FMB integrierte Energie Arena dafür als Kristallisationspunkt. Unter dem Motto „Chefsache Energieeffizienz“ finden Besucher und Aussteller umfassende Fachinformationen zum aktuellen Stand der Energie-Technologien und Impulse für deren Umsetzung.

Die Energie Arena entwickelt sich zum Zentrum für alle, die wissen und zeigen wollen, was heute Stand der Technik in der intelligenten betrieblichen Energieverwendung im Maschinen- und Anlagenbau ist. Sie wird sich in diesem Jahr als Kombination von Fachinformation auf dem Energiekongress und konkreten Lösungsangeboten beteiligter FMB-Aussteller präsentieren. Federführend bei der Organisation ist Klaus Meyer von Energie Impuls OWL e.V., Bielefeld. „Wir decken die gesamte Bandbreite des Themas ab“, so Meyer. „Mit Produkten, Komponenten, Dienstleistungen und Strategien zur Steigerung der Energieeffizienz steht ein breites Angebot bereit. Auch die Werbung und Qualifizierung von energiekompetenten Fachkräften stehen auf dem Programm.“

Kontakt

PH MEYER Wirtschaftsberatung GmbH & Co. KG
Mittelstraße 50
D-33602 Bielefeld
Carsten Krüger
Redaktion
PR Consultant

Bilder

Social Media