Genussrecht Kraftwerkspark I von Green City Energy zu 75 Prozent gezeichnet

Ökologische und sachwertorientierte Geldanlage auf der Zielgeraden
PV Delitzsch, Übersicht Quergebäude (PresseBox) (München, ) Das Interesse am Genussrecht Kraftwerkspark I ist nach wie vor groß. In Rekordgeschwindigkeit wurden in sieben Wochen bereits 75 Prozent der Anteile gezeichnet. Neben sicheren Rahmenbedingungen durch das EEG bietet die ökologische Beteiligung an Sonnen-, Wind-, Biogas- und Wasserkraftwerken variable Laufzeiten und 6,25 bzw. 7 Prozent Basiszins zuzüglich einer "Kraftwerks-Rente", die ab dem 21. Jahr 20 Prozent der Erträge an die Anleger ausschüttet. Bis zum 15. Mai profitieren Schnell-Entschlossene von einem Disagio von 3 Prozent.

Im Rahmen des Genussrechts "Kraftwerkspark I" von Green City Energy, dem alternativen Energiedienstleister aus München, haben Anleger die Gelegenheit, sich schon ab einer Mindestinvestition von 1.000 Euro an einem regenerativen Kombikraftwerk aus Sonnen-, Wind-, Biogas- und Wasserkraftwerken zu beteiligen. Auch das "Praterkraftwerk", ein hochmodernes unterirdisches Wasserkraftwerk im Herzen Münchens ist in den Kraftwerkspark eingegliedert. Das Genussrecht teilt sich in zwei Tranchen: Tranche A ist ein "Mittellang-Läufer" von 10 Jahren mit 6,25 Prozent Basiszins, die zweite Tranche läuft 20 Jahre und bietet einen Basiszins von 7 Prozent. Zusätzlich erhalten die Anleger der Tranche B ab dem 21. Jahr für fünf Jahre die sogenannte "Kraftwerks-Rente", einen Ertragsbonus von 20 Prozent des Nettogewinns vor Steuern. Die Genussrechtsanleger profitieren dank den gesetzlich gesicherten Rahmenbedingungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) von einer festen und ökologischen Verzinsung, einer Risikostreuung durch die Kombination unterschiedlicher Energieträger, einer ausgereiften Anlagentechnik, langjähriger Erfahrung sowie einem umfassenden Sicherheitskonzept. Bis zum 15. Mai können sich Schnell-Entschlossene außerdem ein Disagio von 3 Prozent sichern. "Eine finanzielle Beteiligung kann ökologisch sinnvoll und dabei wirtschaftlich rentabel sein. Dieses Genussrecht verbindet beide Aspekte. Das wissen unsere Anleger", so Jens Mühlhaus, Geschäftsführer von Green City Energy.

Projekte des Kraftwerksparks liegen im Zeitplan

Die Projekte des Kraftwerksparks schreiten rasch voran. Neben den Windkraftanlagen, dem Praterkraftwerk und einigen Photovoltaik-Anlagen, die schon seit mehreren Monaten grünen Strom in das öffentliche Netz einspeisen, befindet sich auch der Bau der restlichen Anlagen im Zeitplan. Die Bauvorbereitungen der Biogasanlage in Thiendorf laufen nach Plan, die Inbetriebnahme ist für Ende 2011 angesetzt. In Delitzsch werden nach der Renovierung der Dächer aktuell die PV-Dachanlagen installiert. Bereits über 50 Prozent der Module wurden montiert, zudem wurde mit dem Bau der Anschlusskabeltrasse begonnen. Auch der Bau der Bodenanlagen auf den Konversionsflächen in Delitzsch verläuft planmäßig. Derzeit werden nach dem Abriss der Gebäude die Unterkonstruktionen montiert. Nach heutigem Stand steht der fristgerechten Inbetriebnahme der PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von knapp 8 MWp nichts im Weg. Auch der Solarpark 2011 wird nun komplettiert. Derzeit befinden sich zwei PV-Projekte auf Industrieflächen mit einer Gesamtleistung von ca. 3,2 MWp in der abschließenden Prüfung, so dass voraussichtlich ab Anfang Juni mit dem Bau begonnen werden kann. Die PV-Anlagen gehen dann fristgerecht zum 30.08.2011 in Betrieb.

Der Anlagen-Check der Spezialisten des ECOreporter.de - ein unabhängiges Online-Magazin für ethische und nachhaltige Geldanlagen - bescheinigen dem Genussrecht beste Vorrausetzungen. "Aus nachhaltiger Sicht ist der Kraftwerkspark I exzellent", so das Urteil.

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Anlegerhotline 089 / 890 668 - 80 oder auf www.greencity-energy.de.

Kontakt

Green City Energy AG
Zirkus-Krone-Straße 10
D-80335 München
Mareike Lenzen
Waggener Edstrom Worldwide GmbH
Theresa Kratschmer
Green City Energy GmbH
Stephan Wild
Waggener Edstrom Worldwide

Bilder

Social Media