ROWO-FOOD optimiert Logistik und e-Business durch Einführung von Etikettierungsstandards

ERP3-Lösungen von INTRAPREND im Praxis-Einsatz
Mit den neuen Etikettierungsstandards spart ROWO-FOOD bei der Datenerfassung mehr als 50% der Zeit (PresseBox) (Wiesbaden, ) Die ROWO-FOOD GmbH, mittelständischer Lieferant von Rohstoffen für die weiterverarbeitende Nahrungsmittelindustrie mit Sitz im bayrischen Stadelhofen, hat ihre Unternehmensabläufe durch Reorganisation der logistischen Prozesse und Entwicklung eines Etikettierungsstandards optimiert. Mit Unterstützung des Entwicklungspartners INTRAPREND konnte das Unternehmen die interne Logistik nachhaltig beschleunigen, die Transparenz im Waren- und Informationsfluss erhöhen und die Chargenrückverfolgung nach EU-Verordnung 178/02 automatisieren. Für die vorbildliche e-Business Projektumsetzung wurde ROWO-FOOD dieses Jahr für den PROZEUS Unternehmerpreis, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), nominiert.

Die 1992 gegründete ROWO- FOOD GmbH (www.rowo-food.com) zählt heute zu den führenden Lieferanten von luft- und gefriergetrockneten Rohstoffen, die das Unternehmen gemeinsam mit dem Partner WOLF-Naturprodukte GmbH nach Aufbereitung und Eigenveredelung weltweit an die weiterverarbeitende Suppen-, Fleisch- und Backwarenindustrie vertreibt.

Um Prozesskosten und Insellösungen zu minimieren, die Effizienz der betrieblichen Abläufe zu steigern und als innovatives, kunden- und wachstumsorientiertes Unternehmen gleichzeitig ein Höchstmaß an Transparenz in der Supply Chain und den Lieferwegen zu gewährleisten, wurden 2010 und 2011 umfassende Restrukturierungen umgesetzt. Mit der Einführung einer modernen, durchgängigen und flexiblen ERP-Lösung für die Food-Industrie ist zunächst die Grundlage für die Optimierung der Betriebsabläufe geschaffen worden, um den Nutzen der angestrebten Auto-ID Lösung auch wirtschaftlich voll zum Tragen zu bringen.

Gemeinsam mit dem Lieferanten des ERP-Systems „cierp3 – Management with a smile!“ INTRAPREND wurde im zweiten Schritt eine Anbindung eines Print- und Reporting Tools realisiert und darauf aufbauend ein Konzept für eine erweiterte Artikelkennzeichnung und den Einsatz von Auto-ID nach den Standards der GS1 Germany GmbH umgesetzt. „Durch die Erweiterung der GS1-128 Strichcodestandards NVE-SSCC und EAN (GTIN) auf Paletten- und Packstückebene in den Bereichen Wareneingang, Produktion und Warenausgang konnten wir unsere komplette innerbetriebliche Logistik nachhaltig automatisieren. Die gestiegene Transparenz, insbesondere im Produktionsprozess, erlaubt uns eine deutlich höhere Flexibilität, um kundenorientierte Abläufe noch maßgeschneiderter umzusetzen. Allein die Erfassung der Daten rund um die Wareneingangsbuchung, Ermittlung der Produktionsmengen und die Warenumlagerung ermöglichen uns Einsparungen von mehr als fünfzig Prozent der Zeit“, beschreibt Rainer Kaske, Leiter Organisation der ROWO FOOD GmbH, ein Beispiel. Heute profitiert das Unternehmen nicht nur von einer einheitlichen Datenbasis sowie einheitlichen und effektiven Kommunikations- und Prozessstandards entlang der Lieferkette, sondern kann auch die eigenen Partner und Kunden in die standardisierten Prozesse einbinden. „Diese Maßnahme wird uns im Markt noch stärker positionieren und die Kundenbindung durch höheren Service festigen", so Kaske.

Kontakt

Allgeier IT Solutions GmbH
Hans-Bredow-Str. 60
D-28307 Bremen
Ditmar Tybussek
Geschäftsführer
Petra Spielmann
trendlux pr GmbH
Pressekontakt
Social Media