Kostenoptimierung und Fehlerdiagnose im Rechenzentrum dank neuer CFD Software zur thermischen Simulation

Die CFD-Software wurde speziell für die Rechenzentrumsplanung und zur Fehlerdiagnose in bestehenden Anlagen konzipiert.
Farbkodierte Strömungsstränge und Temperaturwolken zeigen Luftstrom und Temperatur im Rechenzentrum. (PresseBox) (Martinsried, ) AMS Technologies präsentiert mit CoolitDC eine neue Softwarelösung zur thermischen Planung und Berechnung von kompletten Rechenzentren, Servern bis hin zu einzelnen Bauteilen. Die leistungsstarke CFD-Software (Computational Fluid Dynamics) wurde speziell für die Rechenzentrumsplanung und zur Fehlerdiagnose in bestehenden Anlagen konzipiert. CoolitDC wird zeitlich begrenzt zu einem speziellen Einführungspreis angeboten.

CoolitDC verarbeitet sämtliche Daten kompletter Anlagen, wie Doppelböden, abgehängte Decken, Raumteiler, Stützen, Leitungsrohre in Böden, Kabel und anderer Strömungshindernisse. Zur Planung der Raumlüftung bietet die Software Standardbauteile wie Leitungen und Ventilatoren an.

Die intuitive Bedienoberfläche unterstützt den Anwender durch ihre „Drag and Drop“-Funktionalität. Thermische Planungsberechnungen können anhand der umfangreichen Datenbibliothek von Kühlelementen, Gehäusen, Racks und Servern oder Bodenplatten erstellt werden. Zusätzlich bietet CoolitDC Standardbausätze an, mit denen bestehende 3D-Komponenten modifiziert oder kundenspezifische Modelle erstellt werden können.

Mit sogenannten “Was-wäre-wenn-Analysen“ kann der Software-Benutzer die Auswirkungen verschiedener Konfigurationen oder Gerätemodelle auswerten. Kritische Punkte, sogenannte „Hot Spots“, werden mit farbigen Temperaturwolken gekennzeichnet, animierte Luftströme zeigen Flussrichtung, Geschwindigkeit und Temperatur im Datenzentrum an. Die Ergebnisse werden graphisch und tabellarisch angezeigt.

“Mit dieser Lösung erkennt man bereits in der frühen Planungsphase von Rechenzentren die möglichen thermischen Probleme und Unwägbarkeiten und verhindert somit spätere Ausfallzeiten.“ betont Jan Meise, CSO (Chief Sales Officer) von AMS Technologies. „Dies ermöglicht CoolitDC durch seine hervorragenden Funktionalitäten und umfangreichen Anwendungsmöglichkeiten.“

Entwickelt wurde CoolitDC von der Firma Daat Research Corp., die seit über 20 Jahren auf dem Gebiet der thermischen Analyse erfolgreich tätig ist. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.amstechnologies.com/... oder per email info@amstechnologies.com.

Besuchen Sie uns auch dieses Jahr auf der PCIM, Stand 512 in Halle 12.

Kontakt

AMS Technologies AG
Fraunhoferstrasse 22
D-82152 Martinsried
Jan Brubacher
Marketing
PR & Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media