Energiemanagementsysteme nach DIN EN 16001 erfolgreich im Unternehmen einführen

Neben der kontinuierlichen Erfassung der Energieströme und der Minderungspotentiale im Unternehmen, haben Energiemanagementsysteme einen zusätzlichen Vorteil: Ab 2013 soll die Ökosteuer-Rückvergütung an den Einsatz solcher Systeme gekoppelt werden.
Energieeinsparung in Unternehmen (PresseBox) (Lüchow (Wendland), ) Die Energiewende ist hochaktuell. Doch egal, wie der Strom erzeugt wird: die beste und klimafreundlichste Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird. Demnach ist die Steigerung der Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe, eine Schlüsselfrage des nationalen Energiekonzepts.
Nach wissenschaftlichen Studien besteht in der deutschen Industrie ein wirtschaftliches Einsparpotential von jährlich 10 Mrd. Euro. Energiemanagementsysteme sind eine wichtige Möglichkeit, Effizienzpotentiale in Unternehmen aufzuzeigen. Wie ein Energiemanagementsystem aussieht, regeln inzwischen internationale Normen wie die DIN EN 16001 oder die ISO 50001.
Neben der normativen Regelung für Energiemanagementsysteme hat die EU-Kommission die Steuervergünstigungen der deutschen Wirtschaft im Rahmen der Öko-Steuer bis zum 31.12.2012 genehmigt. In der entsprechenden Richtlinie wird eine Gegenleistung der begünstigten Unternehmen gefordert. Steuervergünstigungen sollen laut dem Energiekonzept der Bundesregierung vom September 2010 in Zukunft an die Durchführung von Energiemanagementsystemen entsprechend der internationalen Normen (EN 16001, ISO 50001) geknüpft werden.
Um die Unternehmen über die neuen Anforderungen zur Einführung von Energiemanagementsystemen zu informieren, hat die target GmbH im Rahmen eines vom Europäischen Sozialfonds geförderten Projekts eine Broschüre erstellt und eine Weiterbildung entwickelt. Die Broschüre umfasst Informationen zu Energiemanagementsystemen, den politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen und Fallbeispiele für wirtschaftliche Energieeinsparmaßnahmen.
Der erste Durchgang der Weiterbildung startet bereits am 26. Mai 2011 in Lüneburg. Ziel der Fortbildung ist es, Mitarbeiter interessierter Unternehmen zum Energiemanager zu qualifizieren und parallel zur Seminarreihe ein zertifizierungsfähiges Energiemanagementsystem im Unternehmen aufzubauen.
Die Weiterbildung richtet sich vor allem an Unternehmen mit dem Interesse, ein zertifizierungsfähiges Energiemanagementsystem im Unternehmen aufzubauen. Sie besteht aus 10 Seminartagen und 2 Praxistagen in den teilnehmenden Unternehmen. Ein Energieeffizienzcheck im Praxisteil führt zu einer Schwachstellenanalyse und gibt wertvolle Hinweise auf Optimierungspotenziale. Im Seminarteil erarbeiten sich die Teilnehmer Schritt für Schritt ein Energiemanagementsystem analog zur DIN EN 16001.
Nähere Informationen sind bei der target GmbH, Burgstr. 1, Tel. 05841 – 976 29 21, E-Mail: energie@targetgmbh.de oder unter www.targetgmbh.de erhältlich.

Kontakt

target GmbH
Burgstraße 1
D-29439 Lüchow (Wendland)
Daniela Weinand
Geschäftsstelle Lüchow
Projektmanagament

Bilder

Social Media