Kodak InSite Podium: integrative Technologie im Spiegel der Praxis

Praxiserfahrungen aus der verstärkten Online-Kooperation zwischen Druckereien und Kunden auf Basis der KODAK INSITE Portallösungen erörtert
Demos, Erfahrungsberichte aus der Praxis sowie angeregte Diskussionen zwischen Anwendern, Interessenten und Kodak machten das Kodak InSite Podium zur abwechslungsreichen Veranstaltung, die sich für die Teilnehmer gelohnt hat (PresseBox) (Stuttgart, ) Heutzutage gibt es wohl kaum einen Druckauftrag, der während seiner Entstehung und Produktion nicht in irgendeiner Form mit Online-Tools in Kontakt kommt - und sei es nur mit E-Mail. Doch erst webbasierte Instrumente wie das KODAK INSITE Prepress Portal System ermöglichen eine effiziente, schnellere Zusammenarbeit zwischen Druckerei, Auftraggeber und weiteren Projektbeteiligten. So lassen sich Prozesse optimieren und von normalen Bürozeiten entkoppeln, Entfernungen überbrücken und Kosten für Blaupausen, Proofs und Kurierdienste einsparen. Ein Schlüsselmerkmal des Webportals von Kodak ist die innige Verzahnung mit dem KODAK PRINERGY Druckvorstufen- Workflow - die Voraussetzung für eine automatische Verarbeitung von online bereitgestellten Kundendateien.

Wie Online Print helfen kann

Bei dem Anfang Mai in Frankfurt/Main veranstalteten InSite Podium stellte Kodak praktische Fragen der Einführung und Anwendung des INSITE Prepress Portals und des KODAK INSITE Creative Systems für das Management der Kreationsphase von Druckjobs in den Blickpunkt. Zum Einstieg demonstrierten Beatrice Lässig und Antje Grüger von Kodak in der Rollenverteilung Druckerei - Kunde die ortsunabhängige Online-Kooperation mithilfe des INSITE Prepress Portals. Sie führten den rund 60 Teilnehmern u. a. vor, wie Kunden, für die Benutzerkonten mit entsprechenden Rollen und Berechtigungen eingerichtet wurden, ihre Dateien einfach direkt in den Prepress-Workflow hochladen können. Die übermittelten Daten lassen sich gleich einem automatischen Preflight (Advanced Preflight des KODAK PRINERGY Workflow Systems) unterwerfen - gefolgt von unmittelbarer Rückmeldung an den Sender. Breiten Raum nahmen die Demonstration der Überprüfungs-, Kommentierungs- und Freigabeprozesse ein. Zur einfachen Begutachtung von Seiten, die vom Druckdienstleister bearbeitet wurden, offeriert das INSITE Prepress Portal eine komfortable Flash-Vorschau. Sie erlaubt dem externen Benutzer z. B., von Seite zu Seite zu blättern, in Seiten zu zoomen oder den Freigabestatus einzelner Seiten zu prüfen. Innerhalb des INSITE Prepress Portals ist mit Smart Review eine gründlichere Überprüfung möglich.

Smart Review bietet Messmöglichkeiten und gestattet die Kontrolle von Seiteninhalten bis auf die Pixelebene, sodass selbst feinste Elemente wie Überfüllungen per Online- Sichtkontrolle nachprüfbar sind. Die Ergänzung der optionalen KODAK MATCHPRINT Virtual Technologie ermöglicht sogar das farbverbindliche Softproofen. Korrekturanweisungen können mit Kommentar- und Markierfunktionen klar angegeben und wieder in die Produktion übermittelt werden. Wichtig ist dabei, wie in Frankfurt von verschiedenen Anwendern betont, dass das INSITE Prepress Portal sämtliche Aktionen und Eingaben aller Benutzer protokolliert und bei Bedarf in Form von PDF-Berichten ausgibt. Mittels der Secure Links lässt sich INSITE sehr flexibel für die Abstimmung mit sporadischen Kunden oder mit Personen verwenden, die nur fallweise involviert werden sollen und für die das Anlegen von Nutzerkonten zu aufwendig wäre. Wie im Rahmen des InSite Podiums demonstriert, kann die Druckvorstufe per E-Mail Secure Links verschicken. Durch Anklicken eines Secure Links gelangt der Empfänger beispielsweise direkt zu einer INSITE Ansicht der Seiten, die er genehmigen soll, oder zu einer Upload-Möglichkeit für Dateien eines bestimmten Auftrags.

Kundenakzeptanz steigt mit Erfahrung des praktischen Nutzens

Natürlich müssen die Kunden den praktischen Nutzen verstehen und diese Art der Zusammenarbeit mittragen, damit die Portalprodukte ihre Wirkung zum Vorteil aller Beteiligten entfalten können. Bei der Appl sellier druck GmbH hat man deshalb im Zuge der Einführung des INSITE Prepress Portals Ende 2008 die eigenen Kundenbetreuer konsultiert, um bedeutende Kunden zu identifizierten, die vor allem in zeitlicher Hinsicht am meisten von der Anwendung profitieren würden. Diese Kunden, so Druckvorstufenleiter Marco Heinzlmeir in seinem Bericht aus der Praxis, wurden von einem Team (bestehend aus Kundenbetreuer und zwei Vorstufenmitarbeitern) für ausführliche Demonstrationen besucht.

In 75 % der Fälle führten diese Bemühungen zum Erfolg und momentan sind 25 % aller Kunden an das System angebunden. Für "klassische Papier-Typen" auf Kundenseite hat das Unternehmen hybride Lösungen entworfen, die z. B. das Plotten von Seiten beim Kunden und die Online-Druckreiferklärung über das INSITE System gestatten. Laut Marco Heinzlmeir war die Verwendung von INSITE ursprünglich nur für regelmäßige Aufträge wie Zeitschriften vorgesehen. Gerade in der Zusammenarbeit mit Magazinverlagen und deren Außenstellen vereinfacht das Portal die Abläufe und hilft bei der Freigabe von Titeln, die mit nur 24 Stunden Vorlauf zu produzieren sind. Doch man hat bei sellier druck auch schon größere Projekte wie mehr als 1.000-seitige Geschäftsberichte mithilfe des INSITE Prepress Portal Systems abgewickelt.

Kunden von Schleunungdruck in Marktheidenfeld wurden ebenfalls mit Demos an das INSITE Prepress Portal herangeführt. Zudem bringt man das Portal nach den Ausführungen von Katja Herrmann vom Kreativbüro des Unternehmens den Kunden in der hauseigenen Kundenzeitung und einer neuen Anwendungsbroschüre nahe. Auslöser für die Ergänzung des PRINERGY CONNECT Workflows mit dem INSITE System war die Zusammenarbeit mit einem großen Fachverlag, dessen Redaktionen und Anzeigenverantwortliche über ganz Deutschland verstreut sind. Durch das Druckvorstufenportal konnte bei Abstimmungs- und Korrekturläufen die Zeit- und Entfernungsproblematik entschärft werden. Hier kommen wieder die Secure Links ins Spiel, mit denen zum Beispiel Anzeigenverkäufer des Verlages einzelne Anzeigenseiten, die sich bereits in der Produktion bei Schleunungdruck befinden, auf elegante Weise zur Endkontrolle an ihre Werbekunden weiterleiten können. Nach dem aktiven Einstieg im Sommer 2010 kooperiert Schleunungdruck mittlerweile mit zwölf größeren Kunden kontinuierlich via INSITE. Außerdem wurde das Portal vor Kurzem auch für Uploads geöffnet, sodass Kunden Dateien unmittelbar in die Prepress-Produktion übertragen können.

Es geht um Zeit, Zeit, Zeit!

Auf etwas andere Weise hat die StieberDruck GmbH das INSITE Prepress Portal in den Markt gebracht: Man hat es den Kunden einfach "vorgesetzt", zunächst nur für Korrekturläufe - wobei in den Anfängen, im Jahr 2005, manche Rückschläge wegen Problemen mit IT-Abteilungen von Kunden (Sicherheitsbedenken) und der damals noch geringen DSL-Geschwindigkeit hinzunehmen waren. Wie Thilo Heizenröther, Leiter der digitalen Druckvorstufe, ausführte, sind derzeit 15 Kunden von StieberDruck in den Online- Freigabe-Workflow integriert. Dank Secure Link und der Flash-Vorschau nimmt die Beliebtheit des INSITE Prepress Portals aufseiten der Kunden weiter zu.

INSITE ist für das Unternehmen als 24 Stunden am Tag verfügbares Korrektur-, Druckfreigabe- und Upload-Portal im Hinblick auf die Beschleunigung von Abläufen unverzichtbar. Thilo Heizenröther: "Es geht um Zeit, Zeit, Zeit!" Die ständige Zugriffsmöglichkeit kommt den veränderten Arbeitsgewohnheiten von Marketingverantwortlichen großer Firmen entgegen, die oft erst abends für die Durchsicht von Jobs Zeit haben. Insofern ergänzt das Webportal sehr gut die interne Prozessautomation in der Druckvorstufe, die StieberDruck mittels der in großem Umfang verwendeten Regelbasierten Automatisierung des KODAK PRINERGY Workflows auf die Spitze getrieben hat.

Kreativ mit INSITE Creative

Ralf Marckardt, Geschäftsführer der vorbild GmbH in Bremen, brachte die Perspektive eines Kreativ- und Druckvorstufendienstleisters in die Diskussion ein. Die "creative artworkers" verwenden das INSITE Creative Workflow System in der Kooperation mit wichtigen Kunden, darunter international renommierte Markenartikler. Mit INSITE Creative, das das Smart Review System beinhaltet, wird die Content-Erstellung und -Freigabe organisiert und verwaltet.

Für 36 Kunden hat man bei vorbild in dem System Benutzerkonten angelegt. Zwölf davon arbeiten mittlerweile sehr intensiv mit INSITE Creative, weshalb eine Aufstockung der Lizenzen für gleichzeitig angemeldete Benutzer ins Auge gefasst wird. Ralf Marckardt und seine Mitstreiter haben die Online-Kooperation auf Basis von INSITE Creative mit einer mehrschichtigen Strategie (4p = publizieren, probieren, praktizieren, penetrieren) bei den Kunden etabliert. Die Mühe wurde u. a. durch Zeit- und Kostenersparnis sowie geringeren persönlichen Aufwand für Außeneinsatz belohnt. "Außerdem ist die Protokollierung von Freigaben mit dem Proofbericht eine ganz tolle Sache", sagte Marckardt. Das INSITE Creative System soll dem Unternehmen künftig bei der Gewinnung überregionaler Kunden und Aufträge helfen. Außerdem denkt man bei vorbild an die Ergänzung des Systems mit einer Web-to-Print-Lösung, um mit einer ebenfalls noch anzuschaffenden Digitaldruckmaschine im regionalen Bereich bestimmte Druckaufträge selbst produzieren zu können.

Schließlich kommt zu den Prozess- und Rationalisierungsvorteilen auch bei vorbild ein Effekt, den Katja Herrmann von Schleunungdruck sehr treffend an das Ende ihrer Ausführungen setzte: Man versteht das Angebot des Onlineportals nicht zuletzt als Dienstleistung, die Kundenzufriedenheit und somit Kundenbindung schafft.

Kodak, InSite, Matchprint, Prinergy und Prinergy Connect sind Marken der Eastman Kodak Company

Kontakt

Kodak GmbH
Hedelfinger Str. 60
D-70327 Stuttgart
Ursula Voss-Eiden
Gudrun Baunach
Kodak
Social Media