SPECTARIS-Jahrbuch gibt Einblick in die Analysen-, Bio- und Labortechnik

Detaillierter Marktüberblick, Richtlinien und Gesetze sowie internationale Exportmärkte im Fokus
(PresseBox) (Berlin, ) Die rund 330 deutschen Hersteller von Analysen-, Bio- und Labortechnik konnten 2010 wieder an den Wachstumskurs der vergangenen Jahre anknüpfen. Zuwächse wurden sowohl im Inland als auch im internationalen Geschäft erwirtschaftet. Der Inlandsumsatz stieg um fünf Prozent und erreichte damit einen Wert von 2,86 Milliarden Euro. Der Auslandsumsatz lag mit 3,27 Milliarden Euro sogar um elf Prozent über dem Ergebnis des Jahres 2009.

Anlässlich des LaborForums, das am 12. Mai in Frankfurt am Main stattfand, hat der Branchenverband SPECTARIS das umfassende Branchenbuch "Die deutsche Industrie für Analysen-, Bio- und Labortechnik" neu aufgelegt. Neben den aktuellen Marktdaten werden darin fünf Wachstumsmärkte - Brasilien, Japan, Polen, Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate - beleuchtet.

Das Jahrbuch zeigt auf, wie sich die deutschen Unternehmen der Branche im steigenden internationalen Wettbewerb und bei zunehmender Marktkonzentration behaupten konnten. Das Erfolgsrezept dabei lautet: Innovative Technologien, maßgeschneiderte Problemlösungen, spezialisierte Nischenprodukte, intelligente Vertriebsstrukturen und ein hohes Maß an Flexibilität sowie qualifizierte Beratung.

Zudem geht das Jahrbuch auf Themen ein, die die Branche besonders bewegen, wie die Suche nach geeigneten Mitarbeitern, Forschung und Entwicklung sowie Regularien, wie Umweltrecht und Maschinensicherheit. Ein Verzeichnis der wichtigsten Messen, Institutionen, Verbände und Fachmedien der Branche rundet das Jahrbuch ab.

Das Jahrbuch ist für SPECTARIS-Mitglieder kostenlos, Nicht-Mitglieder bezahlen eine Schutzgebühr in Höhe von 30 Euro zzgl. MwSt. Das Jahrbuch kann unter folgendem Link bestellt werden: http://www.spectaris.de/....

Kontakt

SPECTARIS - Deutscher Industrieverband für optische,medizinische und mechatronische Technologien e.V.
Werderscher Markt 15
D-10117 Berlin
Stefan Diepenbrock
Verbandskommunikation
Leiter Verbandskommunikation
Social Media