NI erweitert CompactRIO-Plattform um neue 4-Slot-Systeme mit integriertem Controller

Neue kostengünstige Systeme NI cRIO-9075 und cRIO-9076 in kleinem Formfaktor und Spartan-6-FPGAs von Xilinx für leistungsstarke Überwachungs-, Steuer- und Regelanwendungen
(PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) stellt die neuen Chassis mit integriertem Controller, NI cRIO-9075 und cRIO-9076, vor, durch die die Kosten der NI-CompactRIO-Plattform für Embedded-Steuer- und -Regel- sowie -Überwachungsanwendungen gesenkt werden. Die Plattform basiert auf rekonfigurierbarer I/O-Technologie (RIO) und NI LabVIEW FPGA und vereint eine offene Embedded-Architektur mit geringen Abmessungen, hoher Robustheit und einer großen Bandbreite an Analog-, Digital-, Motorsteuerungs- und Kommunikations-I/O-Modulen.

Die neuen integrierten Systeme verbinden einen industriellen Echtzeitprozessor von Freescale mit 400 MHz und ein Chassis mit vier Steckplätzen mit einem rekonfigurierbaren Spartan-6-FPGA von Xilinx für benutzerdefinierte Timing-, Steuer-, Regel- und Signalverarbeitungsfunktionalität. Sie lassen sich mit LabVIEW-Werkzeugen für das grafische Systemdesign programmieren und bieten die einfache Bedienbarkeit von Standardsystemen in Verbindung mit der Leistung einer benutzerdefinierbaren Hardware. Durch die Kombination dieser neuen kostengünstigen CompactRIO-Systeme mit der Leistungsfähigkeit und Produktivität von LabVIEW können Anwender Prototypen schneller und zu geringeren Kosten erstellen und Embedded-Steuer-, -Regel- und -Überwachungssysteme nutzen, ohne dass ein großes Entwicklerteam notwendig ist. Die beiden Chassis mit integriertem Controller cRIO-9075 und cRIO-9076 sind bestens geeignet für Embedded-Steuer-, -Regel- und -Überwachungsanwendungen in Bereichen wie Energie- oder Medizintechnik und Robotik, in denen kurze Markteinführungszeiten, anspruchsvolle Steuer- und Regelalgorithmen sowie Hochgeschwindigkeits-Analog- und -Digital-I/O erforderlich sind.

Die Technologieplattform NI RIO, zu der CompactRIO-, PXI- und PC-Hardware gehört und die über eine gemeinsame Standard-Embedded-Hardwarearchitektur verfügt, wird mit den neuen Systemen verstärkt. Dank ihrer leistungsstarken Fließkommaprozessoren und der rekonfigurierbaren FPGA- und I/O-Module sind die NI-RIO-Systeme in der Lage, die Markteinführungszeit von Maschinen und Embedded-Geräten zu verkürzen und ihre Entwicklungskosten zu senken. Durch die Kombination der Hardwareplattform NI RIO mit LabVIEW, der Software für das grafische Systemdesign, werden Entwicklerteams mit einem einfach rekonfigurierbaren Embedded-System ausgestattet und müssen keine benutzerdefinierte Hardware für Produkte mit hohen Stückzahlen und OEM-Anwendungen mehr entwickeln. Zudem können Anwender die Markteinführungszeit weiter verkürzen und die Zuverlässigkeit des Systems verbessern, indem von der Prototypenerstellung bis zum Einsatz derselbe LabVIEW-Code verwendet wird. Dank geringerem Kostenaufwand können Entwicklerteams mit den neuen Chassis mit integriertem Controller cRIO-9075 und cRIO-9076 Produkte nicht nur schneller auf den Markt bringen, sondern auch kosteneffizienter in Serie fertigen.

Kontakt

National Instruments Germany GmbH
Ganghoferstraße 70b
D-80339 München
Rahman Jamal
Technical & Marketing Director
Social Media