Neuer Lava(TM) Scan ST: Hochgeschwindigkeits-Scannen mit beispiellos hoher Präzision

Präzision, die begeistert
Neuer Lava(TM) Scan ST: Hochgeschwindigkeits-Scannen mit beispiellos hoher Präzision (PresseBox) (Neuss, ) Ab sofort bietet 3M ESPE Anwendern die zweite Generation des bewährten Modellscanners, Lava(TM) Scan ST, und lädt Interessierte dazu ein, das Gerät sowie weitere Komponenten der Lava(TM) Präzisions-Lösungen auf der 40. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie vom 2. bis 4. Juni 2011 in Böblingen live zu erleben. Dank eines technischen Upgrades profitieren Anwender der neuen Scannerversion u. a. von einem neuen optischen System. In Kombination mit der Lava(TM) Design Software 7, die im Juni 2011 eingeführt wird, lässt das Gerät hinsichtlich Schnelligkeit und Flexibilität während des gesamten CAD-Prozesses keine Wünsche offen.

Anlässlich der IDS 2011 in Köln präsentierte 3M ESPE zahlreiche Innovationen im Rahmen der Lava Präzisions-Lösungen, die unterschiedliche digitale Workflows für die Herstellung prothetischer Versorgungen ermöglichen. Beispielsweise wurde Lava(TM) Plus, ein innovatives Zirkoniumdioxid für hochästhetische und monolithische Restaurationen, sowie die Lava Design Software 7 mit optimierten Funktionen vorgestellt. Bestens ergänzt werden diese Innovationen von der neuen Version des Lava Scan ST.

Wie sein Vorgänger wird auch der neue Scanner eingesetzt, um Modelle sowie Wax-Ups zu digitalisieren. Dank eines vergrößerten Scanfensters von 80 mm x 100 mm x 42 mm ist es möglich, komplette Kiefer sowie Gegenkiefer für die Herstellung von großen und weitspannigen Brücken einzuscannen. Der neue Lava Scan ST ist mit innovativer LED-Technologie sowie einem neuen optischen System ausgestattet, das auf LCOS-Technologie (Liquid Crystal On Silicon) basiert. Dies führt zu höheren Scangeschwindigkeiten ohne die Scangenauigkeit oder Datenqualität negativ zu beeinflussen. Für einen einzelnen Stumpf beträgt die Scanzeit bei der Multi-Die-Anwendung weniger als 14 Sekunden. Damit ist der Neuling bei Verwendung in Kombination mit der Lava Design Software 7 der schnellste und genaueste derzeit auf dem Dentalmarkt erhältliche Scanner.

Zahntechniker, welche die Lava "Multi Die Plate" verwenden, profitieren von einer optimierten " Nested Scanning"-Funktion, die genutzt wird, um bis zu zehn Einzelstümpfe gleichzeitig zu digitalisieren. Die Scanzeit für die Aufnahme einer komplett bestückten "Multi Die Plate" beträgt weniger als 2 Minuten und 20 Sekunden. Zudem ist die Software in der Lage, innerhalb weiterer 60 Sekunden die Präparationsgrenze einzuzeichnen und eine vollanatomische Restauration zu konstruieren. So können zehn Einzelstümpfe in weniger als 4 Minuten vollautomatisch gescannt und die entsprechenden Versorgungen virtuell geplant werden. Außerdem ist es möglich, den Gegenkiefer separat einzuscannen sowie beide Kiefermodelle in Okklusion aufzunehmen. Für die Digitalisierung von Abutments ist die Verwendung eines Scan-Locators nicht notwendig.

In Kombination mit der Lava Design Software 7, die alle Funktionen des Scanners optimal unterstützt, entfaltet der neue Lava Scan ST sein gesamtes Potenzial. Gemeinsam führen die beiden Innovationen, die ein gleichzeitiges Konstruieren mehrerer Restaurationen in einem Kiefer sowie das Modellguss Design ermöglichen, zu einer gesteigerten Geschwindigkeit und erhöhten Präzision, sodass optimale Arbeitsprozesse im Dentallabor sichergestellt sind.

3M ESPE

Mehr als 2.000 Dentalprodukte für die Zahnmedizin und Zahntechnik entwickelt, produziert und vertreibt die in Seefeld bei München ansässige 3M ESPE AG. Weltweit bietet sie den Zahnärzten und Zahntechnikern auf der Basis von innovativen 3M Technologien eine breite Palette hochwertiger Materialien und Systeme.

3M, ESPE und Lava sind Warenzeichen von 3M oder 3M ESPE AG.

Kontakt

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
D-41453 Neuss

Bilder

Social Media