eCall – Herausforderung an Antennensysteme

(PresseBox) (München, ) Pulse Electronics unterstützt das von der Europäischen Union geplante Unfall-Notrufsystem „eCall“ mit einem spezialisierten Antennendesign, das sowohl hochgenaue Lokalisierung als auch Funkübertragung lebensrettender Daten erlaubt.
Mit dem eCall-System ausgestattete Automobile können schwere Unfälle selbsttätig oder auch manuell per eCall-Knopf bei den Rettungsleitstellen melden. Ab dem Jahr 2014 soll das System in allen Neuwagen enthalten sein, die in der Europäischen Union zugelassen werden. Für eine solche Funktionalität ist sowohl die Bestimmung einer präzisen Ortsinformation notwendig, als auch die Möglichkeit, diese zusammen mit relevanten Fahrzeugdaten drahtlos zu übertragen. Unfallrelevante Fahrzeugdaten sind dabei VIN, Zeit und Koordinaten des Unfallortes, letzte Fahrrichtung des Fahrzeugs sowie optionale, fahrzeugspezifische Daten wie Zahl der Passagiere, Messdaten von Beschleunigungssensoren, Zustand der bordeigenen Sicherheitssysteme (Airbags, etc.).
Nach Aktivierung des eCall wird vom fahrzeugseitigen Steuergerät eine Verbindung zur nächsten Notrufleitstelle via GSM aufgebaut. Die Lokalisierungsinformation wird aus den GPS-Daten des eCall-Steuergerätes gewonnen.
Pulse Electronics entwickelt für das eCall-System spezielle Antennen, ausgehend von den jetzt bereits verfügbaren GPS/GSM-Kombiantennen, wie beispielsweise der aktiven 6-Band-Antenne GPSSB800/2170FS.
Diese Antenne mit Schutzklasse IP67, die für GSM-Frequenzen in den Bereichen 806-960/1710-2170MHz geeignet ist und gleichzeitigen GPS-Empfang bei 1575MHz bietet, enthält bereits einen LNA mit bis zu 26dBi Verstärkung. Muster der Kombiantenne sowie aller anderen Antennenprodukte von Pulse Electronics sind ab sofort bei CompoTEK erhältlich.

Kontakt

CompoTEK GmbH
Lindwurmstr. 97a
D-80337 München
Tassilo Halt
Marketing

Bilder

Social Media