Meilenstein: Honeywell HTF7000 erreicht eine Million Flugstunden in der Bombardier Challenger 300

Neue HTF7000-Triebwerke erzielen 99,96 Prozent Zuverlässigkeit - dank SABER-Technologie 25 Prozent weniger Emissionen
(PresseBox) (Genf, ) Die neuen HTF7000-Turbofan-Triebwerke von Honeywell Aerospace haben über eine Million Flugstunden in der Bombardier Challenger 300 absolviert. Die Zuverlässigkeit der Triebwerke für die Betreiber liegt dabei über 99,96 Prozent.

Das HTF7000 kommt exklusiv in der Bombardier Challenger 300 zum Einsatz, einem Super-Midsize-Businessjet, der unter bestimmten Betriebsbedingungen nonstop die Strecke New York-London mit Mach 0,8 schafft. Insgesamt betreiben Firmen, Privateigner und das Bombardier Flexjet-Programm für Flugzeugbeteiligungen über dreihundert Bombardier Challenger 300.

„Das HTF 7000 wurde über Jahre hinweg gemeinsam mit der Industrie entwickelt. Dazu wurden Beratungsgremien von Kunden, Lenkungsausschüssen und Studien ebenso herangezogen wie die Expertise von Honeywell im Markt für Businessjet-Antriebe. Dadurch ist das HTF 7000 aktuell eines der zuverlässigsten, sparsamsten und kostengünstigsten Triebwerke in der Geschäftsfliegerei”, so Rob Wilson, President of Business and General Aviation bei Honeywell Aerospace, einem führenden weltweiten Anbieter von Turbofan-Triebwerken für den Midsize-Businessjet-Markt. „Mit mehr als einer Million Flugstunden verfügt das HTF7000 über eine Zuverlässigkeitsquote von über 99,96 Prozent sowie eine Ausfallquote im Flugbetrieb von weniger als 0,004 Prozent. Unsere Kunden sind von der Topleistung und der unschlagbaren Zuverlässigkeit des Triebwerks nach wie vor begeistert.”

Die Entwicklung des HTF7000 begann 1998, um den Bedarf nach einem Turbofan-Triebwerk mit extrem hoher Zuverlässigkeit und sehr niedrigen Betriebskosten zu decken. Das Interesse der Kunden vor allem am Zugang zu allen Hauptwellenlagern und auf den Flügeln montierten Brennkammern waren Hauptfaktoren für die endgültige Konstruktion des Triebwerks. Das HTF7000 erhielt im Juni 2002 die FAA-Zertifizierung sowie die JAA-Zulassung im Dezember 2002.

„Wir freuen uns sehr, diesen wichtigen Meilenstein für ein derart zuverlässiges und produktives Triebwerk gerade bei unserem beliebtestem Modell, dem Challenger 300 Businessjet, mitzuerleben”, so Michel Ouellette, Vice President und General Manager von Challenger Aircraft. „Langlebigkeit und Leistung sind unsere Hauptanforderungen bei der Auswahl eines Triebwerks für unsere Geschäftsflugzeug-Plattformen. Das HTF7000 erfüllt ganz klar die geforderten Spezifikationen und wird auch durch unsere Aircraft Service Centers unterstützt.”

Das HTF7000 erzeugt ca. 7.000 Pfund Schub beim Start mit einem Flat Rating von 86 Grad Fahrenheit (ISA +15°C). Damit kann die Bombardier Challenger 300 unter bestimmten Betriebsbedingungen transkontinentale Flüge bis zu einer Entfernung von 3.100 Seemeilen (5.741 km) mit acht Passagieren, zwei Besatzungsmitgliedern und maximaler Betankung absolvieren.

Bei der Konstruktion des HTF7000 kamen von Anfang an umweltfreundliche Technologien zum Einsatz. Dazu gehört auch die Verringerung des Treibstoffverbrauchs, was zu weniger CO2-Emissionen, niedrigeren Betriebskosten und best-in-class Geräuschemissionen führt, und damit zur niedrigsten Lärmbelastung in dieser Klasse.

Honeywell wird im Laufe des Jahres weitere umweltfreundliche Technologien für die HTF7000-Baureihe einbauen. Der Honeywell Single Annular comBustor for Emissions Reduction (SABER) spart weitere 25 Prozent Treibstoff gegenüber dem derzeitigen Stand. Bereits im Einsatz befindliche HTF7000 können mit der SABER-Technologie nachgerüstet werden. Alle neu gelieferten Flugzeuge mit dem verlässlichsten Triebwerk in der Klasse bis 7.000 Pfund Schub erhalten die Technologie automatisch ab Werk.

Kontakt

Honeywell Aerospace
ZA La Pièce 16
D-1180 Rolle
Susanne Häckel
Waggener Edstrom Worldwide GmbH
Michelle Calcagni
Director, Communications - Europe, Middle East, Africa & India

Bilder

Social Media