iGZ: Erfolg für VBG-Schulungsreihe

Ausbildungsbetriebe fördern Personaldienstleistungskaufleute
Logo (PresseBox) (Münster, ) Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit sind wichtige Bausteine im Lehrplan für den neuen Beruf Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau (PDK). "Wer könnte die Inhalte besser vermitteln als die VBG", so Martin Gehrke, "den Auszubildenden werden auf sehr anschauliche Weise die gesundheitlichen Chancen und Risiken, die es im Berufsalltag gibt, vermittelt. Das ist gerade für Personaldienstleister wichtig, weil sie häufig mit wechselnden Berufsfeldern zu tun haben." Martin Gehrke weiß wovon er redet. Er unterrichtet selbst an den VBG-Akademien und ist im Bundesvorstand des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) Experte für VBG-Themen.

"Der iGZ hat als größter Arbeitgeberverband der Zeitarbeit den neuen Branchenberuf maßgeblich mitgestaltet und trägt Mitverantwortung für seine erfolgreiche Umsetzung. Deshalb ist es mir wichtig, dass die PDK-Azubis eingehend über Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit aufgeklärt werden", erläutert Gehrke weiter.

Dass es nicht nur ihm, sondern auch den ausbildenden Betrieben ein großes Anliegen ist, zeigen die Teilnehmerzahlen der VBG-Schulungen. In den beiden ersten Ausbildungsjahren des neuen Berufes 2008 und 2009 besuchten über 1.500 PDK-Azubis die VBG-Schulungen. Das sind bundesweit rund 81 Prozent aller Auszubildenden, die in diesen Jahren den Beruf Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau gelernt haben.

In enger Zusammenarbeit mit der Zeitarbeitsbranche hat die VBG ein Schulungsangebot für angehende Personaldienstleistungskaufleute entwickelt, um sowohl den neuesten Entwicklungen im späteren Tätigkeitsfeld, als auch im Arbeitsschutz gerecht zu werden. Die Seminarreihe basiert auf der VBG-Weiterbildung "Disposition in der Zeitarbeit - sicher, gesund, erfolgreich" für Personalentscheidungsträger (PET-Seminar). PDK-Auszubildende, die die VBG-Schulung besuchen, erwerben nicht nur wichtige Kenntnisse in Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz, sondern auch die kostspielige PET-Qualifikation, die interne Mitarbeiter der Personaldienstleistungsbranche spätestens in ihrem Berufsleben nachweisen sollten.

Auch im Schuljahr 2010 haben sich wieder rund 900 junge Menschen für eine Ausbildung zum PDK entschieden - und sie haben gute Zukunftsperspektiven. "Personaldienstleistungskaufleute sind gefragt. Die Branche professionalisiert sich zunehmend und dafür werden auch Spezialisten gebraucht. Die PDKs beherrschen nach ihrer Ausbildung alle Bereiche der Personaldienstleistungen und sind bestens geeignet", resümiert Martin Gehrke.

Die VBG-Schulungsreihe für Personaldienstleistungskaufleute "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" ist für VBG-Angehörige kostenlos - und auch für anders Versicherte können die Kosten übernommen werden. Sie kann direkt bei der VBG-Akademie in Gevelinghausen (Andrea Dransfeld, Tel. +49 (2904) 971612) gebucht werden.

Kontakt

iGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.
Albersloher Weg 10
D-48155 Münster
Wolfram Linke
iGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.
Pressesprecher

Bilder

Social Media