Digitale Verkehrslösungen für die Stadt Salzburg

Veranstaltungsreihe "Smarter Salzburg Circle" entwickelt Lösungen zu den Zukunftsthemen Verkehr, Gesundheit, Energie
Vernetzen für die Zukunft Salzburgs: Die Veranstalter Mag.(FH) Alexander Kribus (IBM Salzburg) und Geschäftsführer Univ.-Doz. Dr. Siegfried Reich (Salzburg Research) suchen gemeinsam mit Verkehrsreferent Dr. Wilfried Haslauer nach digitalen Verkehrslösungen für die Stadt Salzburg (PresseBox) (Salzburg, ) 70 % der Menschheit werden 2050 in Städten leben. In sogenannten "smart cities" - also Städten mit hoher Lebensqualität sowie effizienten und nachhaltigen (digitalen) Diensten. Verkehr und Mobilität, Gesundheit und Energie sind dabei die Top-Themen der Zukunft. So beschäftigte sich der erste Workshop der von IBM und Salzburg Research initiierten Veranstaltungsreihe "Smarter Salzburg Circle" mit dem Thema "Digitale Verkehrslösungen" - im Speziellen für die Stadt Salzburg. Die Ergebnisse sind u.a. vielversprechende künftige Ideen, die zu konkreten Projekten ausgearbeitet werden sollen, wie z.B. die Verlängerung der Lokalbahn bis ins Stadtzentrum, City Maut, e-Ticketing sowie die Unterstützung von Navigation und Verkehrslenkung durch innovative Informations- und Kommunikationstechnologien.

Wie sehen intelligente Verkehrslösungen in den Städten der Zukunft aus? Welche digitalen Innovationen helfen, die Mobilität in der Stadt Salzburg langfristig sicher zu stellen? Mit diesen u.ä. Fragestellungen beschäftigten sich vergangenen Freitag insgesamt 36 hochrangige Vertreter/-innen aus Wirtschaft, Politik und Forschung im ersten "Smarter Salzburg Circle" zum Thema Verkehr. Eröffnet wurde der erste Vernetzungsworkshop von Salzburgs Verkehrsreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Wilfried Haslauer, unterstützt wird die Veranstaltungsreihe von der Wirtschaftskammer Salzburg.

Verbesserung von Komfort und verkehrstechnischer Infrastruktur

Gemeinsam wurden konkrete Fragestellungen zu den Themen Stauprävention, "intermodaler Verkehr" (die optimale Verschränkung von individuellem und öffentlichem Verkehr) sowie Nachhaltigkeit in der Mobilität diskutiert. Die Ergebnisse sind innovative Projektskizzen, die sich u.a mit der Verbesserung von Komfort als auch von infrastrukturellen Herausforderungen beschäftigen, wie z.B. die Verlängerung der Lokalbahn bis ins Stadtzentrum, City Maut, e-Ticketing sowie die Unterstützung von Navigation und Verkehrslenkung durch innovative Informations- und Kommunikationstechnologien. Die entworfenen Projektskizzen werden in der Folge zu konkreten Projekten weiterentwickelt. "In der Region existiert eine große Anzahl von namhaften Unternehmen, die im Themenbereich Verkehr aktiv sind. IBM und Salzburg Research ist es gelungen, viele davon bei dieser Veranstaltung an einen Tisch bekommen mit dem Ziel die Stadt Salzburg gemeinsam zu einer 'Smart City' zu entwickeln", so Salzburg Research Geschäftsführer Univ.-Doz. Dr. Siegfried Reich. Teilnehmer waren u.a. die Salzburg AG, Audio Mobil, Skidata und Hale electronic.

Aktuelle Verkehrsprojekte in der Stadt Salzburg

Bereits jetzt wird im Land Salzburg an einer Reihe von Telematik-Projekten zum Thema Verkehr gearbeitet. So wird z.B. von der Halleiner Firma ANDATA und Salzburg Research eine verkehrsreiche Kreuzung im Stadtgebiet von Salzburg mittels Sensoren überwacht. Die so gewonnenen Daten sollen in einem modernen Verkehrsleitsystem für Flexibilität und Adaptivität sorgen. Weiters arbeitet das Land Salzburg gemeinsam mit den Forscher/-innen von Salzburg Research an einem dynamischen Verkehrskonzept für das Bundesland Salzburg (ITS West). Das Bundesländer übergreifende Projekt von Salzburg und Oberösterreich soll der Bevölkerung künftig helfen, Wegzeiten zu sparen und den Verkehr flüssiger zu machen.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie unter http://www.smarter-salzburg.at.

Kontakt

Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Str. 5/3
A-5020 Salzburg
Mag. Dr. Margit Greisberger
Leitung Communications | Public Relations

Bilder

Social Media