OPNET gründet Wimax-Konsortium

Mitglieder modellieren virtuelles 802.16-Netzwerk zur Entwicklung und Simulation von Wimax-Produkten
(PresseBox) (Essen (D)/Bethesda (USA), ) OPNET Technologies hat ein offenes Wimax-Konsortium ins Leben gerufen. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen für die neue Drahtlos-Technologie entwickeln. Zweck des Konsortiums ist es, mithilfe der OPNET-Lösung "Modeler" gemeinsam eine virtuelle Netzwerk-Umgebung für den Wimax-Standard 802.16 zu erstellen. Damit sollen sich unterschiedliche Einsatz-Szenarien mit allen Arten von Geräten und Protokollen simulieren lassen. Die Hersteller von Wimax-Produkten können ihre Lösungen wie unter realen Bedingungen entwickeln und testen. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Simulation und Planung der Standorte und Sendewinkel von Funkantennen.

Wimax ist ein neuer Standard für regionale Funknetze und steht für "Worldwide Interoperability for Microwave Access". Aufgrund einer hohen Reichweite und großen Bandbreiten wird ihm ein großes Potenzial insbesondere für die so genannte "letzte Meile" zugesprochen. Das OPNET-Konsortium agiert unabhängig vom Wimax-Forum, das gegründet wurde, um den breiten Einsatz der neuen Technologie voranzubringen.

Die Mitglieder des OPNET-Konsortiums erhalten eine Lizenz für das entwickelte Netzwerk-Modell, Zugang zu den Entwicklungsdokumenten, Beta-Versionen und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Vier Namen stehen schon auf der Teilnehmerliste: SPAWAR, eine Organisation der US Navy, der britische Rüstungskonzern BAE Systems sowie zwei führende Geräte- bzw. Chip-Hersteller. OPNET hat bereits in der Vergangenheit erfolgreich Entwicklungs-Konsortien für MPLS, WLAN, DOCSIS, Ipv6, Manet und UMTS betrieben. So entwickelte zum Beispiel Vodafone auf der Basis eines virtuellen Netzwerks seine UMTS-Netzkarte.

Kontakt

OPNET Technologies GmbH
Hanauer Landstraße 291 B
D-60314 Fr Frankfurt am Main
Patrik Edlund
PRX - Agentur für Public Relations
Detlev Riecke
Marketing
Vertriebsdirektor Zentral- und Osteuropa
Social Media