Programmierbarer Pikosekundenlaser: Kompakter synchronisierter Laser für CARS

Eine einzigartige Kombination von faseroptischen Komponenten ermöglicht es erstmals, Pump- und Stokeslaser gemeinsam in einem kompakten Gehäuse zu integrieren, zu synchronisieren und ihre Parameter frei zu programmieren.
Programmierbarer synchronisierter Pikosekundenlaser von Genia Photonics. (PresseBox) (Wessling, ) Die zwei internen Pikosekundenlaser des Synchronized Programmable Lasers von Genia Photonics können bequem über die USB-Schnittstelle gesteuert werden. Die folgenden Parameter sind innerhalb von Mikrosekunden während des Betriebs des Lasers einstellbar bzw. veränderbar: Pulsdauer von Pump- und Stokes-Puls (separat), Pulswiederholrate (synchronisiert), Delay zwischen Pump- und Stokes-Puls und Wellenlänge des Stokes-Puls. Der gemeinsame Faserausgang führt die Laserstrahlung an die gewünschte Stelle Ihres Experiments.

Neben CARS (Coherent Anti Stokes Raman Scattering) liegen die Anwendungen des programmierbaren Pikosekundenlasers in den Bereichen

- Stimulierte Raman-Spektroskopie
- Optical Coherence Tomography (OCT)
- Molecular Imaging
- Nichtlineare Pump-/Probe-Experimente
- Summen- und Differenz-Frequenzerzeugung

Kontakt

Laser 2000 GmbH
Argelsrieder Feld 14
D-82234 Wessling
Dr. Stefan Kremser
Photonics
Laser, Optical Instrumentation, Optics, Laser Safety

Bilder

Social Media