Polizeiliche Kriminalstatistik 2010: erneuter Anstieg der Wohnungseinbrüche in Deutschland

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland steigt an. Sicherheitselemente an Fenstern und Türen bieten Schutz! (PresseBox) (Affing, ) Wie die Tageszeitung „Die Welt“ vom 17. Mai 2011 unter Berufung auf die Polizeiliche Kriminalstatistik 2010 berichtet, steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland weiter an. Im Vergleich zum Erhebungszeitraum 2009 stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche im Privatbereich um bundesweit 6,6 Prozent auf rund 123.000 registrierte Fälle. Fachleute raten dazu, sich mittels mechanischer und elektronischer Sicherungen gegen Einbrecher zu schützen. Hersteller von Sicherheitstechnik wie die Firma ABUS bieten für diesen Zweck ein breites Portfolio an Sicherungslösungen, die sich auch bei eingebauten Elementen nachrüsten lassen.

Im Hinblick auf die registrierten Fälle in Relation zu den Einwohnern leben die Menschen in Bremen am unsichersten. Dort wurden insgesamt 2.877 Wohnungseinbrüche registriert. Das Bundesland mit den meisten Einbrüchen ist laut dem Bericht Nordrhein-Westfalen mit insgesamt 44.769 erfassten Taten. Damit liegt der Anstieg in diesem Bundesland im Vergleich zum Jahr 2009 bei rund 8,9 Prozent.

Einbruchschutz bietet auch Anwesenheitsschutz

Effektiven Grundschutz gegen Wohnungseinbrüche bieten mechanische Sicherungslösungen, die sich auch nachträglich an den meisten Fenstern und Türen anbringen lassen. Für die Ausstattung eines gewöhnlichen Einfamilienhauses mit einem soliden Grundschutz müssen ungefähr 2.000 Euro investiert werden. Auf zehn Jahre gerechnet ergibt sich somit eine Belastung von rund 15 Euro pro Monat für die persönliche Sicherheit. Zudem bieten derartige Sicherungsmaßnahmen Schutz vor Raubüberfällen in Wohnungen und Häusern.

Einen Schritt weiter gehen mechatronische Sicherungen: ABUS ist das weltweit einzige Unternehmen, das mechanische Zusatzschlösser mit elektronischen Modifikationen sinnvoll erweitern kann. Mit einem Druckwiderstand von über einer Tonne setzen diese mechatronischen Melder selbst Profieinbrechern einen massiven mechanischen Widerstand entgegen. Gleichzeitig reagiert eine ABUS Secvest Funkalarmanlage, schlägt lautstark Alarm und damit den Täter in die Flucht. Bei einer Eigentumswohnung im zweiten Stock kann für Projektierung und Installation einer Funkalarmanlage durch einen Facherrichter mit 3.000 Euro gerechnet werden.

Kostenloser Sicherheitscheck durch Fachleute

Der Sicherheitsexperte ABUS bietet für Endverbraucher in Kooperation mit zertifizierten Fachgeschäften einen Gratis-Sicherheitscheck an. Auf www.abus.de können sich Verbraucher über das vielfältige Angebot an Sicherungslösungen informieren und direkt einen Termin mit einem Fachhändler vereinbaren, der dann kostenlos und unverbindlich einen Sicherheitscheck des Wohnraums durchführt.

Kontakt

ABUS Security-Center GmbH & Co. KG
Linker Kreuthweg 5
D-86444 Affing
Patrick Wanner
Public Relations

Bilder

Social Media