AMD und Multicoreware kooperieren um Entwicklern bei der optimalen Nutzung von OpenCL mit AMD Fusion APUs zu helfen

OpenCL Logo (PresseBox) (Sunnyvale, CA, USA, ) AMD gab heute die Kooperation mit Multicoreware bekannt, einem führenden Anbieter von Software-Lösungen und Entwicklungswerkzeugen für Multicore-Systeme und heterogene Rechenumgebungen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, fortschrittliche Werkzeuge zur OpenCL-Optimierung zu entwickeln. Die Werkzeuge sollen Design und Optimierung von Software beschleunigen, die die einzigartige Rechenleistung von AMD Fusion Accelerated Processing Units (APUs) voll ausnutzt.

"Das Accelerated Parallel Processing ermöglicht bisher nie dagewesene Rechenleistung für kompakte Formfaktoren. Und mit der Werkzeugsammlung, die Multicoreware entwickelt, können Entwickler die Performance-Vorteile mit geringerem Aufwand für ihre Applikationen erschließen", sagte Manju Hegde, Corporate Vice President, AMD Fusion Experience Program. "Unsere Kooperation mit Multicoreware ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer industrieweiten Nutzung von OpenCL. Zu diesem Zweck geben wir Entwicklern die nötigen Werkzeuge an die Hand, mit denen sie innovative und fortschrittliche Applikationen für Consumer-PCs bis hin zu High-Performance Computing entwickeln können."

"Durch die Zusammenarbeit mit AMD gehen wir die aktuell drängendsten Entwicklungsherausforderungen an, mit denen das Software-Ökosystem konfrontiert ist. Dazu gehören u.a. die verbesserte Nutzung der verfügbaren Rechenkapazität, eine effizientere Handhabung des Datenverkehrs und die Minimierung der Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Kernen. Mit besseren Werkzeugen können Entwickler zudem Applikationen für einen reibungslosen Einsatz in leistungsstarken heterogenen und Multicore-Architekturen optimieren und vollen Nutzen aus programmierbaren Plattformen ziehen", erklärte Professor Wen-Mei Hwu, Chief Technology Officer, Multicoreware. "OpenCL ist als standardisierte Programmierumgebung von enormer Bedeutung und ermöglicht es Entwicklern, sich auf ihre Applikationen zu konzentrieren statt sich mit Chip-Architekturen befassen zu müssen. Wir erwarten, dass diese Werkzeuge grundlegende Innovationen vorantreiben werden, die wiederum völlig neue Applikationen ermöglichen."

Durch ihre enge Zusammenarbeit wollen AMD und Multicoreware die industrieweite Nutzung von OpenCL noch weiter vorantreiben. Die fortschrittlichen Werkzeuge können mit der Hardware aller namhaften Hersteller zusammen genutzt werden. Dies soll OpenCL auf eine breite Basis stellen, beispielsweise für den Einsatz im heterogenen Computing, auf APUs sowie auf diskreten CPUs und GPUs. Previews und Tools sollen im Laufe des Jahres verfügbar werden.

Für Entwickler mit Interesse an heterogenem Computing veranstaltet AMD vom 13. bis 16. Juni das erste AMD Fusion Developer Summit (AFDS) in Bellevue, Washington/USA. Teilnehmer der Veranstaltung können ihr Wissen über fortschrittliche CPU und GPU Programmierung während interaktiver Vorträge und praktischer Vorführungen vertiefen. Entwickler sollen so einen Einblick erhalten, wie Software-Applikationen vollen Nutzen aus der parallelen Rechenkapazität von APUs ziehen können, um eine Supercomputer-ähnliche Leistung für alltägliche Rechenaufgaben nutzbar zu machen. In drei Technical Sessions sowie einem Pre-Summit Tutorial vermittelt Multicoreware zudem aus erster Hand wichtiges Know-how zur OpenCL-Optimierung.

Unterstützende Ressourcen
- AMD Fusion Blog
- AMD Developer Central
- Besuchen Sie die OpenCL Zone
- Multicoreware Tools
- Für mehr Informationen über Multicoreware Sessions auf der AFDS
- Melden Sie sich an zum AMD Fusion Developer Summit

Kontakt

AMD GmbH
Einsteinring 24
D-85609 Dornach b. München
Michael Hennen
SAMS Network
Aurelius Wosylus
AMD GmbH - Embedded Business Unit
Regional Sales Manager Europe

Bilder

Social Media