inubit: Erfolg mit Enterprise Process Integration - EPI

(PresseBox) () inubit IS 3.0 vereint Anwendungsintegration mit der Modellierung von Geschäftsprozessen

Die Anpassungsfähigkeit der Geschäftsprozesse an veränderte Rahmenbedingungen und die technische Umsetzung in der IT sind der Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Die Berliner inubit AG stellt auf der CeBIT das Release 3.0 des inubit Business Integration Servers "inubit IS" vor. Mit dem Produkt fasst inubit die bisher getrennten Applikationen der Geschäftsprozess-Modellierung (BPM) und Enterprise Application Integration (EAI) in einer Software zusammen. Praktische Anwendungsbeispiele für den Einsatz des inubit IS werden von inubit auf der CeBIT in Halle 5, Stand F 35 gezeigt.

Effizienz und Transparenz sind der Gradmesser für die Wettbewerbsfähigkeit. Die notwendige Effizienzsteigerung ist nicht mehr alleine durch die Optimierung von Teilsystemen oder Integration von Anwendungen gewährleistet. Geschäftsprozesse müssen geplant, überwacht, gemessen, optimiert und mit Rücksicht auf die Möglichkeiten der IT in die Praxis umgesetzt werden. Die Lösung liegt in der Verschmelzung von Geschäftsprozess-Modellierung (BPM) und technischer IT-Integration (EAI) in einer Software.

Enterprise Process Integration - EPI - in einem System

Der inubit Business Integration Server inubit IS 3.0 verknüpft in der neuen Version die Geschäftsprozess-Modellierung (BPM), die Enterprise Application Integration (EAI) und Workflow-Komponenten (WFS) zu einem einzigen Integrationssystem auf der Basis von UML-Aktivitätsdiagrammen und XML. Die Summe dieser drei Kernkomponenten bilden die Plattform der nächsten Generation prozessorientierter IT-Infrastruktur: die Enterprise Process Integration (EPI). Damit erhält das Thema EAI eine vollkommen neue Dimension. Durch die intelligente Verknüpfung von Business und Technical Workflows im inubit IS 3.0 kann auch der "Nicht-Techniker" sofort erkennen, ob der Geschäftsprozess wie geplant abläuft. Die Statusanzeigen im Business Workflow zeigen mittels Petri-Netzmarken die Stellen, an denen der Prozess sich aktuell befindet. Bestehende Prozessmodelle aus anderen Systemen können über eine XMI-Schnittstelle übernommen werden.

Aktive Einbindung des Benutzers

Ebenfalls neu im System ist die Einbeziehung des Benutzers, dort wo dies notwendig und gewollt ist. Bei komplexen Abläufen wird der Anwender mit Hilfe von Rollenbasierten Tasklisten aktiv in den Geschäftsprozess eingebunden, beispielsweise wenn gewünschte Datenänderungen, Freigaben oder Kontrollen erforderlich sind. Diese Tasklisten stehen sowohl in der Software als auch in Form von Web-Komponenten als Formulare zur Verfügung, die problemlos in ein Intranet oder ein Portal eingefügt werden können. Das Berechtigungskonzept ist praxisnah ausgelegt und mit Prozessrollen beschrieben.

Erweiterte Serverfunktionalität und zusätzliche Plug-ins

Mit dem neuen grafischen Rule Editor werden die Rule Files für den EDI-XML Format Adapter komfortabel erstellt und der Import von Inhouse-Formaten optimal unterstützt. Das Plug-in-Konzept durch Konnektoren ermöglicht die flexible Erweiterbarkeit von Server und Client zur Laufzeit und die Einbindung spezieller Hardware. Neue Konnektoren stehen zur Verfügung für Web Services, Java Reflection, JCA, RosettaNet, X.400 und AS/400/iSeries.

inubit auf der CeBIT: Halle 5, Stand F35

Der praktische Einsatz des inubit Business Integration Servers inubit IS 3.0 wird "live" auf dem inubit Stand anhand praktischer Integrationsszenarien gezeigt.

inubit IS Appliance: Auf dem inubit Stand ist auch die flexibel skalierbare inubit IS Appliance zu sehen, eine optimal aufeinander abgestimmte Hard- und Softwarelösung für den Mittelstand. Diese auf der Blade-Server-Technologie von Cluster Labs basierende Appliance ist besonders für anspruchsvolle Integrationsaufgaben entwickelt, bei denen es auf Hochverfügbarkeit ankommt und die einzelnen Blades selbst im laufenden Betrieb jederzeit ausgetauscht werden können.

Edgar Brüning vom Integrationspartner evosoft, der ebenfalls auf dem inubit Stand vertreten ist, beschreibt im Rahmen eines Vortrages u.a. die praktische Umsetzung eines B2B-Integrationsszenarios, das evosoft mit dem inubit IS für einen international tätigen Konzern realisiert hat. Der Vortrag findet am Donnerstag, 12. März 2003 um 14.15 Uhr im Convention Center, Raum Frankfurt statt.

Der EAI - Spezialist Kontext E präsentiert als neuer Partner der inubit AG -ebenfalls auf dem inubit Stand - die Anbindung des ERP-Paketes MFG/PRO der Firma qad.inc an den inubit IS.

Kontakt

inubit AG
Schöneberger Ufer 89-91
D-10785 Berlin
Social Media