Mit Microsoft Dynamics NAV in die weite Welt – Tectura-Veranstaltung zum Thema internationale ERP-Projekte

Am 30. Mai 2011 stellen die Experten des Microsoft-Partners Tectura und IT-Verantwortliche von Konica Minolta vor, wie internationale Microsoft Dynamics NAV-Projekte geplant und umgesetzt werden können.
(PresseBox) (Münster, ) Erfolg macht schon lange nicht mehr vor Ländergrenzen halt. Internationale Produktions- und Absatzmärkte gehören für Unternehmen fast jeder Größe inzwischen zum Alltag. Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf die EDV-Strukturen. Sie müssen darauf ausgerichtet sein, länderübergreifende Verflechtungen und Transaktionen abbilden zu können. Wie das mit Microsoft Dynamics® NAV vorbereitet und umgesetzt werden kann, erfahren die Besucher der Tectura-Veranstaltung „Im Fokus – Internationale Projekte kompakt“. Am 30. Mai 2011 stellen Tectura-Experten und IT-Verantwortliche vor, was für den Erfolg solcher Projekte entscheidend ist. Die Veranstaltung findet statt in der Microsoft-Niederlassung in Köln.

Egal ob mittelständische Familienunternehmen oder große Industrieunternehmen: Die Konzentration auf heimische Märkte reicht kaum noch aus, um erfolgreich im Wettbewerb bestehen zu können. Neue Absatzmärkte, globale Beschaffung oder Produktion jenseits der Landesgrenzen: Es gibt viele gute Gründe, international zu denken und zu handeln. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg länderübergreifender Aktivitäten ist die passende EDV-Struktur für so ein Vorhaben. Gefragt sind Lösungen, die flexibel eingesetzt werden können, und IT-Partner, die erfahren genug sind, solche Projekte zu realisieren.

Am 30. Mai 2011 erfahren die Besucher der Veranstaltung „Im Fokus – Internationale Projekte kompakt“ mehr darüber, wie länderübergreifende Microsoft Dynamics NAV-Implementierungen Unternehmen dabei helfen, ihre globalen Pläne zu unterstützen.

Hartmut Jessen, Key Account Manager der TECTURA AG, erläutert in seinem Einführungsvortrag, worauf bei der Organisation und der Vertragsausgestaltung im internationalen NAV-Umfeld zu achten ist. Gerade beim Thema „Softwarelizenzen“ können hier Unternehmen, richtig beraten, Einsparungspotenziale realisieren.

Internationale NAV-Implementierungen in der Praxis – das ist das Thema des Keynote-Speakers Thomas Krieg, General Manager Information Technology der Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH. Er referiert darüber, wie sein Unternehmen gemeinsam mit Tectura Microsoft Dynamics NAV in mehreren Ländern eingeführt hat.

Michael Leuders, Senior Project Manager bei Tectura, stellt vor, wie eine einheitliche, länderübergreifende Microsoft Dynamics-NAV-Basis als Grundlage für die ERP-Einführung genutzt wird. Bei Tectura wird dieser Ansatz CORE-Lösung (für Corporate Requirements) genannt. In der CORE-Version werden alle länderunabhängigen Vorgaben des Unternehmens berücksichtigt. „Eine CORE-Lösung ist keine ,echtstartsbetriebsfähige‘ Version“, erläutert Michael Leuders. „Es wird stets eine Lokalisierung dieser Version durchgeführt werden, um sämtlichen Anforderungen lokaler Gegebenheiten gerecht zu werden.“

Von Vorteil für Konica Minolta, aber auch für die zahlreichen anderen internationalen Tectura-Kunden, ist die globale Präsenz des Microsoft-Gold-Partners. Tectura ist in 20 Ländern mit eigenen Niederlassungen vertreten und kann darüber hinaus auf kompetente NAV-Partner in aller Welt zugreifen.

Mehr über Microsoft Dynamics NAV im internationalen Einsatz und Tecturas globale Möglichkeiten erfahren die Besucher der Veranstaltung „Im Fokus – Internationale Projekte kompakt“ am 30. Mai 2011 in Köln.

Der Besuch ist für Fachbesucher kostenlos, Details und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung unter www.de.tectura.com/....

Kontakt

COSMO CONSULT SSC AG
Schöneberger Straße 15
D-10963 Berlin
Andreas von Hayn
Marketing & Kommunikation
Senior Marketing Manager
Social Media