Kofax übernimmt Imaging-Softwareentwickler Atalasoft

Durch die Transaktion können Kunden Geschäftsprozesse, die auf Portalen und Internet-Browsern basieren, mit Capture-Funktionen ausstatten
(PresseBox) (Frankfurt/ Irvine (Kalifornien), ) Kofax hat den Abschluss einer definitiven Vereinbarung zur Übernahme der Atalasoft, Inc. angekündigt, einem führenden Entwickler und Vermarkter von Entwicklungswerkzeugen für Imaging-Software (Software Development Toolkits, SDKs). Die voraussichtlich bis Ende Mai 2011 abgeschlossene Akquisition wird dem Kofax-Produktportfolio einzigartige Möglichkeiten für Portal und Browser basierte Anwendungen hinzufügen und dadurch die Wettbewerbsposition des Unternehmens stärken und die Zahl der Zielmärkte erhöhen.

„Die breite Akzeptanz von Online-Anwendungen bietet einen weiteren Weg, auf dem Informationen in ein Unternehmen gelangen können", erläutert Reynolds C. Bish, Chief Executive Officer von Kofax. „Die Technologie von Atalasoft fügt diesen Anwendungen Imaging-Funktionalität hinzu und passt daher genau zu unseren Zielmärkten. Die Kombination unserer jeweiligen Angebote wird es uns ermöglichen, noch besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen. Ausgenommen nicht zahlungswirksame Aufwendungen erwarten wir, dass sich diese Transaktion neutral auf das diesjährige Geschäftsjahr auswirkt, aber zu einer Erhöhung in den Folgeperioden beiträgt."

Kofax plant, das Atalasoft SDK zu erweitern und bis Ende des Kalenderjahres 2011 zur Verwendung mit seiner Software Capture und Transformation Modules anzubieten. Mit dieser Lösung werden Kunden in der Lage sein, Portal- und Browser-basierte Anwendungen um Capture-Funktionalität zu erweitern. Dadurch können sie ihre Capture-Lösungen über Firewalls hinaus auszudehnen und branchenspezifische Anwendungen einbinden, die über das Web zugänglich sind. So wird eine gemeinsame Architektur für die Informationserfassung im ganzen Unternehmen Realität, mit der Kunden außerdem

• Betriebskosten senken;
• Die Bearbeitungszeiten verkürzen;
• Die Informationsqualität erhöhen;
• Den Kundenservice verbessern;
• Einen Wettbewerbsvorteil erzielen und
• Die Einhaltung von Vorschriften (Compliance) besser sicherstellen können.

Am Prozess einer Hypothekenvergabe wird dies beispielhaft deutlich: die meisten Kreditgeber erlauben potenziellen Kreditnehmern, Hypotheken über traditionelle, Papier-basierte Prozesse oder über ein Online-Portal und Browser basierte Anwendungen anzufragen. Beim letzteren Ansatz müssen die Bewerber immer noch Kopien von Dokumenten beibringen, die ihre Identität, ihr Einkommen und andere Informationen belegen, die der Kreditgeber für die Abwicklung benötigt. Wenn diese Webanwendungen um Capture-Funktionen erweitert werden, können die Bewerber diese Papierdokumente ganz einfach scannen und alle Informationen elektronisch übermitteln. Das beseitigt die Notwendigkeit, Kopien zu übermitteln, es beschleunigt den Prozess der Hypothekenvergabe, verbessert den Kundenservice und verschafft den Kreditgebern einen Wettbewerbsvorteil.

Atalasofts wichtigstes Produkt – DotImage – ist die Nummer Eins unter den SDKs für das Scannen, Anzeigen, Kommentieren und die Verarbeitung von Dokumenten in Microsoft .NET-Umgebungen für traditionelle Client-Server, Portal und Browser basierte Anwendungen. Zu den Kunden zählen mehr als 2.500 Endkunden, die die SDK-Lizenz für interne Zwecke der Softwareentwicklung lizenziert haben, sowie Systemintegratoren und unabhängige Softwareanbieter (ISVs), die das SDK nutzen, um proprietäre Anwendungen zu entwickeln, die sie dann an Endkunden weiterverkaufen können. In beiden Fällen verringert das Atalasoft SDK für die Kunden Entwicklungsaufwand und -kosten erheblich.

Bill Bither, Gründer und Chief Executive Officer von Atalasoft, kommentiert die Übernahme: „Wir freuen uns, jetzt Teil von Kofax zu sein, einem ausgewiesenen Marktführer für Capturing und einer perfekten Ergänzung zu Atalasoft. Mit den erweiterten Ressourcen und der Reichweite, die uns jetzt zur Verfügung stehen, können wir unser Produktangebot ausbauen und noch schneller Innovationen entwickeln. Als Geschäftsführer der Atalasoft-Geschäftseinheit von Kofax werde ich mich mit dem gesamten Atalasoft-Team weiterhin mit voller Kraft für unsere Anwender und die Entwickler-Community engagieren.“

Kofax wird alle Atalasoft-Anteile für 5,5 Mio. US-Dollar in bar übernehmen, davon werden 4,7 Mio. US-Dollar mit Abschluss der Transaktion und 0,8 Mio. US-Dollar ein Jahr nach Abschluss fällig, abhängig von bestimmten Entschädigungsklauseln und Bedingungen. Weitere Zahlungen von bis zu 4,2 Mio. US-Dollar in bar können innerhalb der nächsten zweieinhalb Jahre anfallen, wenn bestimmte jährliche Umsatzsteigerungen und Gewinne (nach EBITA) erzielt werden, vorab definierte neue Produktfähigkeiten geliefert und einige andere Managementziele erreicht werden.

Atalasoft ist ein in privatem Besitz befindliches Unternehmen mit Sitz in Easthampton (Massachusets), das rund 20 Mitarbeiter beschäftigt. Im beglaubigten Jahresabschluss für das am 31. Dezember 2010 endende Geschäftsjahr hat das Unternehmen Umsätze in Höhe von 3,6 Mio. US-Dollar, ein EBITA von 1 Mio. US-Dollar und Vermögenswerte von rund 2,5 Mio. US-Dollar berichtet. Die Übernahme betrifft nicht den Geschäftsbereich Vizit von Atalasoft, den das Unternehmen jüngst als eigenständige Organisation ausgegliedert hat.


Über Kofax:
Kofax plc. (LSE:KFX) ist der weltweit führende Anbieter von Lösungen zur Automatisierung dokumentenbasierter Geschäftsprozesse. Seit über 20 Jahren bietet Kofax seine Technologien Unternehmen zur Optimierung des Informationsflusses an. Die preisgekrönten Lösungen ermöglichen die Klassifizierung und Extraktion geschäftskritischer Daten aus verschiedenen Quellen (wie Papier-, Fax- und elektronischen Dokumenten, E-Mails, SMS). In Verbindung mit der Kommunikationstechnologie von Kofax kann zusätzlich der Austausch von Informationen zwischen Personen, Anwendungen und Geräten automatisiert werden. Die Lösungen von Kofax sorgen bei Tausenden von Kunden in den Bereichen Finanzdienstleistung, Produktion, Handel, in öffentlichen Unternehmen sowie in anderen Marktsegmenten für einen nachweisbaren ROI. Mit einem Netz von über 700 autorisierten Partnern weltweit sowie eigenen Vertriebs- und Serviceorganisationen in Europa, den USA, Asien und Australien unterstützt Kofax Blue-Chip-Unternehmen in mehr als 60 Ländern dabei, Kosten zu reduzieren und die Effizienz erfolgskritischer Geschäftsprozesse zu steigern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kofax.com oder bei:


Kofax
Eva Schluppkotten
Manager Field Marketing EMEA Central
T +49 (0) 761 45269 -57223
F +49 (0) 761 45269 -58723
E-Mail: eva.schluppkotten@kofax.com

Public Footprint GmbH
Thomas Schumacher
Tel: +49 700 7744 4448
E-Mail: schumacher@public-footprint.de

Kontakt

Kofax Deutschland AG
Wentzinger Straße 19
D-79106 Freiburg
Eva Schluppkotten
Kofax-Team
Manager, Field Marketing - EMEA Central
Social Media