Mehr Wissen - Mehr Sicherheit - Mehr Zukunft

Sicherheits-Symposium in Stuttgart informiert Fachpublikum
(PresseBox) (Berlin/Albstadt, ) Sicherheit - ein Wort das sich so geborgen, gut und verlässlich anfühlt - aber das denen, die Sicherheit gewähren sollen, auch so einiges abverlangt. Architekten, Elektroplaner, Anwender und Generalunternehmer sind bei der Planung von Gebäuden mehr denn je gefragt modernste Sicherheitstechniken zu kennen und aktiv bei der Suche nach Lösungen mitzuwirken. Vor diesem Hintergrund veranstaltet die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH aus Albstadt in Kooperation mit ihrem Vertragspartner Security Data aus Weinstadt Mitte Juli in Stuttgart ein Sicherheits-Symposium. Kostenlose Anmeldungen sind ab sofort möglich.

"Im Mittelpunkt des Veranstaltungstags stehen spannende Informationen, ein reger Gedankenaustausch und Diskussionen über die zukünftigen Anforderungen an Sicherheitstechnik", erläutert Wolfgang Juhnke, Inhaber von Security Data. Insgesamt fünf Referenten werden am 14. Juli unter dem Titel "Mehr Wissen - Mehr Sicherheit - Mehr Zukunft" ihre Prognosen und Standpunkte erläutern.

Gerhard Reinhardt wird als Sicherheits-Chef der Commerzbank AG von seinen Erfahrungen im Bankensektor berichten und das Symposium moderieren. "Die Architekten und Berater müssen wissen, welche intelligenten und kreativen Lösungen die Sicherheitstechnik in Banken heutzutage benötigt, damit sie diese Technik einplanen und einbauen können. Angebote von der Stange sind für Banken natürlich nicht zu gebrauchen", so Reinhardt im Vorfeld des Symposiums. Die Sicherheitsanforderungen in Banken seien vor allem im SB-Bereich stark angestiegen. Innerhalb der Bank fänden primär Beratungen mit Giralgeld statt. Das Geld, in Form von Scheinen und Münzen, sei in den Automaten. Die Statistiken bestätigen diese Aussage: Raubüberfälle nehmen tendenziell ab - die Betrugsmaschen mit EC-Karten und an Geldautomaten steigen deutlich an.

Für das Sicherheits-Symposium wurde bewusst ein breites Themenspektrum gewählt. Der Bogen reicht von Rettungswegabsicherung über moderne Schließanlagen bis zum Ausblick auf die Möglichkeiten, die sich in den nächsten Jahren im Bereich Sicherheit eröffnen. "Wir wollen Architekten, Elektro-Planern, Generalunternehmern und Anwendern gleichermaßen gerecht werden. Letzten Endes müssen sie sich alle mit dem Thema Sicherheit beschäftigen. Das Symposium soll dafür Diskussionsplattform sein", so Mitorganisator Juhnke. Neben Vorträgen werden in den Pausen auch Lösungen ausgestellt, um Angesprochenes plastisch nachvollziehbar zu machen. Außerdem können sich die Teilnehmer währenddessen direkt über Systemleistungen informieren.

Unter dem Titel "Architektur und Gebäudesicherheit - Ein Widerspruch?" wird der Architekt Thomas Dreesen die Möglichkeiten einer modernen Architektur mit integrierter Sicherheitstechnik aufzeigen. Auch von der ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH werden zwei Bereichsleiter referieren. "Die Zuhörer erwartet natürlich keine Verkaufsshow", betont Norbert Friedl Regionalvertriebsleiter Süd bei ASSA ABLOY. "Wir haben ganz einfach zu zwei Themen kompetente Experten bei uns im Haus und warum sollten wir zugunsten eines guten Symposiums darauf nicht zurückgreifen?" ASSA ABLOY ist weltweiter Marktführer für elektromechanische Verriegelungstechnik und einer der führenden Hersteller von Schließzylindern, Schlössern und Schließanlagen in Deutschland.

Das Sicherheits-Symposium wird für die Teilnehmer kostenlos sein. Eine Anmeldung über marketing@assaabloy.de ist erforderlich. Mehr Informationen unter www.assaabloy.de/symposium

Kontakt

ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH
Bildstockstraße 20
D-72458 Albstadt
Bernadette Rodens
ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH
Kommunikation
Social Media