Sogeti Deutschland GmbH: Veröffentlichung der deutschsprachigen Version des Buches TPI NEXT® – Geschäftsbasierte Verbesserung des Testprozesses

Die grundlegend überarbeitete Version des weltweit führenden Ansatzes zur strukturierten Verbesserung des Testprozesses - jetzt auch in deutscher Sprache erhältlich
deutsche Buchveröffentlichung (PresseBox) (Düsseldorf, ) Die Sogeti Deutschland GmbH bringt die deutsche Übersetzung seiner Fachpublikation "TPI NEXT® - Geschäftsbasierte Verbesserung des Testprozesses" auf den Markt. Die 350 Seiten umfassende Übersetzung ist eine umfassende Weiterentwicklung von Sogetis "TPI® - Test Process Improvement", welches sich als weltweit führende Methode für die Bewertung des Reifegrades von Testprozessen in IT-Organisationen etabliert hat.

TPI NEXT® Geschäftsbasierte Verbesserung des Testprozesses

Die Methode wurde von Sogeti-Testexperten entwickelt und in umfangreichen Kundenfeldtests bestätigt. Sie basiert auf den Stärken des erfolgreichen Ursprungsmodells und integriert gleichzeitig wesentliche Veränderungen mit dem Ziel, die heutige Geschäftsdynamik und aktuelle technologische Entwicklungen zu berücksichtigen. Die wichtigste Neuerung ist, dass sich das Modell noch enger an den Geschäftszielen der Kundenorganisationen ausrichtet, so dass alle Verbesserungen im Testprozess darauf ausgerichtet sind, diese spezifischen Ziele so kostengünstig und effizient wie möglich zu gestalten.

Herausgegeben wird die deutschsprachige Version des Buches vom dpunkt.verlag unter der ISBN-Nummer 978-3-89864-685-7 zum Preis von 39,90 EUR. Das Buch wird ab dem 25.5.2011 im Buchhandel erhältlich sein.

Das klassische TPI® wurde erstmals 1998 veröffentlicht und entwickelte sich zum führenden Modell zur Testprozessverbesserung - genutzt rund um den Globus, einschließlich China. Das international anerkannte TPI®-Modell hat sich als Standard zur Bestimmung und Verbesserung des Reifegrades von Testorganisationen etabliert.

Während der letzten 13 Jahre hat sich die Welt des Testens weiterentwickelt: Outsourcing, komplexe IT-Ketten, agile Entwicklungs-methoden und nicht zuletzt die Erwartungen der Nutzer, auch unter diesen Bedingungen fehlerfreie Anwendungen bereitgestellt zu bekommen.

Dies veranlasste ein Team internationaler Sogeti-Experten dazu, eine neue Version zu entwickeln und diese Veränderungen aufzunehmen. Im Kern ist das Modell auf Geschäftstreiber ausgerichtet. Wichtig hierbei ist, dass es das Team geschafft hat, einerseits die Stärken des ursprünglichen Modells (Kernbereiche, Reifegrade, Kontrollpunkte und schrittweise Verbesserung) beizubehalten und auszubauen, andererseits aber auch neue Elemente zu integrieren. Neuerungen des Modells sind der geschäftsbasierte Ansatz und die Bezugnahme auf den Softwareentwicklungsprozess über sogenannte "Enabler". Das Modell ist flexibel und anpassbar.

Die Verbesserungen, die das neue Modell zu einem tatsächlich geschäftsbasierten TPI®-Modell machen, sind:

- Einführung der Cluster als priorisierte Gruppen von Kontrollpunkten und der Enabler zur Berücksichtigung von Einflüssen aus dem Softwarelebenszyklus
- Deutlichere Klassifizierung der Reifegrade - Initial, Kontrolliert, Effizient, Optimierend
- Bessere und verständlichere Darstellung der Ergebnisse für die Management-Ebene in Form der Testreifematrix
- Flexibilität - TPI NEXT® funktioniert sowohl mit traditionellen als auch mit agilen Entwicklungsmethoden und unterstützt bestehende Unternehmenskulturen und -prozesse

Vor der Markteinführung testete Sogeti das geschäftsbasierte TPI®-Modell bei ausgewählten Kunden und arbeitete diese konkreten Erfahrungen ein. Das Feedback war ausgesprochen positiv. Ein Kunde kommentierte das Modell so: "Business Driven TPI® ist unser Kompass auf dem Weg zur Verbesserung. Es ist ein kleiner Schritt für die Tester, aber ein Riesenschritt bei der Verbesserung unserer Testprozesse."

Die Testorganisation profitiert von:

- Entwicklung eines klaren, inkrementellen Pfades zur Verbesserung der Qualität, Reduzierung des Zeitaufwandes und Senkung der Kosten
- Sicherstellung, dass die Testprozesse die wichtigsten Unternehmensziele und Interessen unterstützen
- Erreichung eines besseren Verständnisses von der Wechselbeziehung zwischen Testprozessen und anderen Softwareentwicklungsprozessen
- Ermöglichung für bisherige Anwender des TPI®-Modells, das neue Modell basierend auf ihren Kenntnissen zu nutzen

Nijs Blokland, Leiter von Sogetis internationaler Test-Community kommentiert: "Das Testen sollte ein strukturierter und steuerbarer Prozess sein. Das ist aber leider nicht immer der Fall. TPI NEXT® ist ein unverzichtbarer und schrittweiser Leitfaden für den praktisch orientierten Testprofi, mit praktischen Beschreibungen, Hinweisen und Tipps zur Durchführung eines Assessments und zur Umsetzung von geschäftsbasierten Verbesserungen."

Sogeti steht seinen Kunden mit einer Vielzahl an Beratungsdienstleistungen rund um die Testprozessverbesserung zur Seite:

- Durchführung von Assessments/Audits nach TPI® und TPI NEXT®
- Planung, Pilotierung und Einführung von Optimierungsmaßnahmen
- Coaching der Testprozessverbesserung
- Einführung von Qualitätsmetriken, Indikatoren und Scorecards für Testorganisationen
- Fortführung von laufenden Optimierungsmaßnahmen, auch auf der Basis klassischer TPI® Assessments
- Schulungen über das TPI NEXT® Modell

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Klaus Kilvinger,
Pressesprecher,
Sogeti Deutschland GmbH,
Alte Landstraße 25,
85521 Ottobrunn bei München
Telefon: +49 89 200 005 505,
E-Mail: klaus.kilvinger@sogeti.de

Kontakt

Sogeti Deutschland GmbH
Balcke-Dürr-Allee 7
D-40882 Ratingen
Klaus Kilvinger
Pressesprecher

Bilder

Social Media