DJV lädt zur Diskussion auf dem DW Global Media Forum

(PresseBox) (Berlin, ) "Auslandsberichterstattung und ihre Bedeutung für die Pressefreiheit." So lautet der Titel des DJV-Panels auf dem Global Media Forum der Deutschen Welle am 22. Juni in Bonn. Die arabische Welt erfährt zurzeit einen fundamentalen Umbruch. Überall regt sich Widerstand gegen autokratische Systeme, in denen die Pressefreiheit wie auch alle anderen Menschenrechte unterdrückt werden. In Tunesien und Ägypten sind erste Ansätze für den Aufbau demokratischer Strukturen erkennbar. Eine Schlüsselrolle kommt dabei der Pressefreiheit zu. Ohne sie ist Demokratie undenkbar. Die Berichterstattung über die Entwicklungen in der arabischen Welt nimmt in den internationalen Medien seit Monaten einen festen Platz ein. Der DJV fragt auf dem DW Global Media Forum nach dem Zusammenhang zwischen der Auslandsberichterstattung und der Pressefreiheit. Warum ist es unerlässlich, dass in den internationalen Medien ausführlich über den grundlegenden Wandel in der arabischen Welt berichtet wird? Was können Korrespondenten und Medien für Bildung und Stärkung von Pressefreiheit und demokratischen Werten tun?

Am DJV-Workshop "Auslandsberichterstattung und ihre Bedeutung für die Pressefreiheit" am 22. Juni 2011, 11.30 bis 13.00 bei der Deutschen Welle in Bonn nehmen teil:
- Andreas K. Bittner, DJV-Schatzmeister und Mitglied des EJF-Lenkungsausschusses
- Rolf-Dieter Krause, ARD-Studio Brüssel
- Christoph Maria Fröhder, freier Auslandskorrespondent
- Marc Koch, Chefredakteur DW-Radio
- Mohamed Yehia, Online and Interactivity Editor, BBC Arabic
- Moderation: Sybille Golte, Deutsche Welle

Kontakt

Deutscher Journalisten-Verband e.V. Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Charlottenstr. 17
D-10117 Berlin
Hendrik Zörner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher
E-Mail: zoe@djv.de
Social Media