Wanted: Aufräumaktion im Verwaltungsdschungel

Forscher der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster decken auf: 74% der öffentlichen Verwaltungen stecken noch in den Kinderschuhen
Fachvortrag auf der MEMO 2010 (PresseBox) (Münster, ) Die genauen Ergebnisse der „Studie zum Reifegrad des Prozessmanagements in der Öffentlichen Verwaltung“ werden am 8. Juni auf der Tagung „MEMO – Methoden und Werkzeuge zur Verwaltungsmodernisierung“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) von Prof. Dr. Jörg Becker vorgestellt. Bereits jetzt steht jedoch fest: ein Großteil der deutschen Verwaltungen hat noch einen weiten Weg zu gehen.
Die Idee des Prozessmanagements ist in den letzten Jahren auch in den Büros der Öffentlichen Verwaltung (ÖV) angekommen. Dennoch ist das Potenzial in vielen öffentlichen Verwaltungen noch lange nicht voll ausgeschöpft. Diesen Zustand betrachtend führte das „European Research Center for Information Systems“ (ERCIS) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gemeinsam mit der PICTURE GmbH eine Befragung unter rund 300 öffentlichen Verwaltungen durch. Die Untersuchung ergab, dass 74% aller Verwaltungen auf dem Weg zu einem wirksamen Prozessmanagement noch in den Startlöchern stecken. Die Wissenschaftler nannten als Hauptursache, dass Prozessmanagement häufig nicht als Teil der Gesamtstrategie in der Organisation verankert ist. Die Studie greift den aktuellen Stand der Entwicklung auf und leitet daraus konkrete Handlungsempfehlungen ab, die auf der MEMO präsentiert werden.
Die MEMO, die bereits zum sechsten Mal in Münster stattfindet, wird vom ERCIS gemeinsam mit dem Deutschen Landkreistag (DLT) und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) ausgerichtet. Der Innenminister des Landes NRW, Ralf Jäger, wird als Schirmherr die Tagung eröffnen. Die Veranstaltung führt hochkarätige Experten aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft sowie Vertreter aus den Öffentlichen Verwaltungen zusammen. Die anstehenden Themen sind so spannend wie brisant. Dr. Martin Zilkens, Datenschutzbeauftragter der Stadt Düsseldorf, wird speziell auf die Bedeutung des Datenschutzes in der Ratsarbeit eingehen. Außerdem werden Referenten wie Landrat Thomas Kubendorff, Präsidiumsmitglied im Deutschen Landkreistag, Prof. Dr. Andreas Engel, Leitender Verwaltungsdirektor der Stadt Köln, und Prof. Dr. Helmut Krcmar, TU München, weitere Vorträge zu Prozessoptimierung und zum sinnvollen Einsatz von Informationstechnik in Verwaltungen halten.
Eine exklusive Führung durch die Münsteraner „Ausstellungshalle Zeitgenössische Kunst“ und das anschließende Networking-Dinner im Restaurant Heaven am Hafen in Münster runden den ersten Tagungsabend ab.
Die MEMO 2011 beginnt am 8. Juni um 9:00 Uhr im Tagungs- und Hörsaalzentrum am Leonardo-Campus 10 (Historische Reithalle)in Münster. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite www.memo-tagung.de.

Kontakt

ERCIS - European Research Center for Information Systems der Universität Münster
Leonardo-Campus 3
D-48149 Münster
Carolin Schweer
Pressearbeit

Bilder

Social Media