HD-CCTV via Koaxialkabel auf der Grundig Roadshow

Roadshow Besucher diskutieren: "Hat die IP-Technik jetzt ausgedient?"
GDI HD-CCTV (PresseBox) (Erkrath, ) Das neue Zauberwort bei Grundig heißt GDI (Grundig Digital Image). Basierend auf der SDI Technologie (Serial Digital Interface), einer seriellen Schnittstelle für hochauflösende Bild-übertragung, ist es nun möglich, echtes FULL HD-CCTV mit einer Bildqualität, wie man sie bereits von heimischen TV-Übertragungen her gewohnt ist, ohne Verzögerung (latenzfrei) und beeindruckend klar über einen entsprechenden Full HD Monitor wiederzugeben.

Besonders interessant dabei: Der Anschluss der HD-Kameras erfolgt über herkömmliche Koaxialkabel-Verbindungen und macht deshalb eine IP-Konfiguration bzw. Netzwerk-Einbindung überflüssig. Die Installation von GDI Kameras ist dabei ähnlich wie bei PAL oder NTSC Systemen.

Die Besucher der Grundig Roadshow in Köln, Hamburg und Berlin reagierten erstaunt, als Grundig Produkt Manager Andreas Kronwald die scharfen Kamerabilder Live vorstellte. Viele Teilnehmer erlebten hier ihr persönliches "Aha-Erlebnis", als das in Echtzeit (30fps) übertragene Video-Bild des GDI-Kameraprototypen, selbst besonders schnelle und abrupte Bewegungen des Grundig Ingenieurs, in beeindruckender Klarheit über den Monitor wiedergeben konnte.

Sieht so etwa die Zukunft der Videoüberwachung aus und hat die moderne IP Technologie bereits wieder ausgedient? Diese Fragen beschäftigten die Roadshow-Besucher und bildeten schnell den Diskussionsmittelpunkt der Fachgespräche zwischen den anwesenden Video-Sicherheitsexperten.

Grundig Roadshow Süd: Flughafen Stuttgart (07. Juni), München (08. Juni) und Frankfurt (09. Juni). Kostenlose Anmeldung auf www.aasset.de

Kontakt

AASSET Security GmbH
Max - Planck -Str.15 a-c
D-40699 Erkrath
Jens Dubberke
Marketing/PR

Bilder

Social Media