Euro-Log: Neuer Datenaustausch sichert Zukunft umweltschonender City-Logistik

EDV-Vernetzung der RegLog® Kooperation im Rahmen eines von der bayerischen Staatsregierung, der Stadt Regensburg und der BMW AG unterstützten Pilot-Förderprojekts
(PresseBox) (Hallbergmoos, ) Hintergrundinformation zum Pressegespräch am 6. Oktober 2005

Die Citylogistik-Kooperation RegLog® hat der Altstadt in Regensburg seit 1998 viele Tausend LKW-Kilometer erspart. Im Rahmen von RegLog® arbeiten sechs Speditionen zusammen und liefern ihre Innenstadt-Sendungen gebündelt aus. Diese Speditionen und der beauftragte Frachtführer wurden nun innerhalb des neuen Projektes TeleLog miteinander elektronisch vernetzt: Seit kurzem können online und ohne Zeitverzögerung Sendungsdaten ausgetauscht und Statusmeldungen an die Zentralen weitergegeben werden. Den Speditionen wird dadurch ermöglicht, ihren Kunden jederzeit Auskunft über den Verbleib einer Sendung zu geben.

Der Kundenservice der „Sendungsverfolgung“ und das Arbeiten mit Barcode-Lesern setzt sich in der Transportwelt mehr und mehr durch und ist bei vielen Speditionen be­reits Teil DIN-zertifizierter Unternehmensqualität. Was innerhalb eines Speditions­hauses problemlos funktioniert, wurde für eine Kooperation wie RegLog® aber zur Her­ausforderung: Es galt, sechs verschiedene EDV-Systeme zu verknüpfen und den Datenaustausch der RegLog® Partner aufeinander abzustimmen.

Deshalb wurde 2003 unter der Leitung der GVZ Regensburg GmbH das Projekt TeleLog ins Leben gerufen, das auch von der Regierung der Oberpfalz, der Stadt Regensburg und der BMW AG finanziell unterstützt wird. Nach der detaillierten Analyse der Bedarfe und Schnittstellen und einer entsprechenden Ausschreibung bekam das EDV-Systemhaus Euro-log AG aus Hallbergmoos den Auftrag, eine angepasste Lö­sung zu entwickeln. Begleitet wird das Projekt durch den Lehrstuhl für Wirtschafts­geographie an der Universität Regensburg. Durch Vorher-Nachher-Betrachtungen werden die Auswirkungen der Vernetzung auf die Arbeitsprozesse untersucht und mögliche Verbesserungen ins Projekt eingebracht.

RegLog® – weniger Verkehr in Regensburg

RegLog® wurde im Jahre 1998 unter der Moderation und Koordination von BMW mit dem Anspruch etabliert, den innerstädtischen Güterverkehr in Regensburg zu optimie­ren, unnötigen Verkehr einzusparen und eine Entlastung für Stadtbild und Besucher zu erwirken. Ermöglicht wird dies durch die Kooperationsbereitschaft von

· ABX Logistics,
· Donau-Speditions-Gesellschaft Kießling,
· Spedition Pöppel,
· Schenker DB Logistics,
· Spedition Scherbauer und
· Streit Cargo Systems.

Sie bündeln ihre Innenstadt-Aktivitäten und sparen dadurch Auslieferfahrten ein. Der beauftragte Frachtführer Fix Transporte Pöhlmann sammelt täglich die Innenstadt-Sendungen bei den RegLog® Partnern ein, stellt optimale Touren zusammen und liefert die Waren anschließend gebündelt mit ein bis maximal zwei Fahrzeugen aus.

Seit kurzem bietet RegLog® den Gewerbetreibenden der Innenstadt zusätzlich an, Ver­packungsmaterial wieder mitzunehmen. Gesonderte Entsorgungsfahrten können dadurch entfallen, der Verkehr in der Innenstadt wird auf das Nötigste reduziert. Dabei besonders interessant: Bei Erreichung einer Mindestmenge ist der Service kostenlos.

www.reglog.de
www.gvz-regensburg.de
www.eurolog.com

Kontakt

EURO-LOG AG
Am Söldnermoos 17
D-85399 Hallbergmoos
Kerstin Kitzmann
Social Media