Web 2.0 für Jung und Alt

Salzburg Research Pilotprojekt ermöglicht den Einsatz von Web 2.0 im Seniorenzentrum Walser Birnbaum
Zwei begeisterte Senioren Helgard Ahr und Utz Reichel aktiv im Web 2.0. (PresseBox) (Salzburg, ) Soziale Medien sind viel mehr als eine mediale oder gesellschaftliche Modeerscheinung. Die dabei entstehende Vernetzung eröffnet neue Lernchancen und bietet großes Potenzial in der gesellschaftlichen und kulturellen Integration. Ein Salzburg Research Pilotprojekt in der Hilfswerk-Einrichtung Zentrum Walser Birnbaum zeigt, wie der Einsatz von Weblogs und Podcasts das Leben von alten Menschen täglich bereichern kann und wesentlich zum geistigen Fitbleiben beiträgt. Die Seniorinnen und Senioren erleben dabei durch die gemeinsame Erstellung nicht nur eine Form der Gemeinschaft, sondern haben auch gelernt, sich vorurteils- und angstfrei mit neuen Medien zu beschäftigen. Ab heute ist die gemeinsam entwickelte Website samt Weblog unter www.zentrumwalserbirnbaum.at online für die Öffentlichkeit zugänglich.

Europaweites Forschungsprojekt als Basis für Pilotprojekt

Das Zentrum Walser Birnbaum ist bekannt als eine Einrichtung, die alte Menschen im Zentrum 50Plus, im Betreuten Wohnen sowie in der Tagesbetreuung dazu motiviert, ihre Fähigkeiten und Stärken einzusetzen und zu nutzen. Bereits seit mehr als sechs Jahren finden regelmäßig Computerkurse statt, die von einem Fachmann geleitet werden, der selbst schon in Pension ist. "Das Pilotprojekt mit dem Seniorenzentrum Walser Birnbaum entstand im Zuge eines von Salzburg Research koordinierten europaweiten Forschungsprojektes zum Thema Lernen und soziale Medien. Das Forschungsprojekt, namens 'Links-up' untersuchte dabei die Bedeutung und den Zusammenhang von Lernen und Web 2.0 Technologien", so Projektleiter und Salzburg Research Wissenschaftler Mag. Wolf Hilzensauer. Das Ziel des Forschungsprojektes ist, dass Personengruppen, die keinen selbstverständlichen Zugang zu neuen Medien haben, mit diesen vertraut gemacht werden und so ein weiterer Aspekt des Lebens eröffnet wird. Im Rahmen dieses Forschungsprojektes wurde neben der Gruppe von Senioren z.B. auch Kinder mit Migrationshintergrund an das Thema herangeführt. Die Erkenntnisse dabei sind klar: Web 2.0, also die aktive Verwendung von partizipativen Medien, eröffnen Personen mit Lernschwierigkeiten sowie benachteiligten Menschen neue Lernchancen durch gemeinsames Arbeiten, Lernen und Kommunizieren.

Weblog und Podcast begeistern Walser Seniorinnen und Senioren

Angeregt von diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen wurde eine Workshopreihe im Seniorenzentrum Walser Birnbaum initiiert. Diese hatte zum Ziel, alte Menschen an eine aktive Web 2.0 Nutzung heranzuführen. "Unsere Schwerpunkte lagen dabei einerseits in der Erstellung und Betreuung eines Weblogs, der das Leben im Zentrum ausführlich dokumentiert, andererseits wurden die Seniorinnen und Senioren in die Welt des Podcastings eingeführt. Das heißt sie erlernten ihre Geschichten nicht nur schriftlich zu dokumentieren, sondern mittels eines Diktafons aufzunehmen, mit einem Schnittprogramm selbstständig zu schneiden, mit Musik zu unterlegen und als Hörepisode im Internet zu veröffentlichen", erklärt Hilzensauer weiter. "Aus der Workshopreihe ist der 'Birncast - der Podcast des Seniorenzentrums Walser Birnbaum' entstanden. Die Teilnehmer am Projekt arbeiten so seit der gemeinsamen Entwicklung mit der Forschungsgesellschaft an mehreren Podcast Episoden, die selbstständig geplant, produziert und publiziert wurden. Auch im Podcasting-Verzeichnis iTunes sowie auf den größten deutschsprachigen Podcastingverzeichnissen ist der "Birncast" gelistet und soll so zur Vernetzung mit anderen Interessierten beitragen.

"Die Besucher des Zentrum Walser Birnbaum können aus einer Fülle von Angeboten auswählen und so ihre Freizeit sinnvoll und engagiert nutzen. Mit dem 'Birncast' haben sie nun auch die Möglichkeit, über ihre Erlebnisse und Erfahrungen zu berichten und so vielleicht weitere Seniorinnen und Senioren motivieren, sich aktiv am Programm zu beteiligen" so berichtet DI Christian Struber, MBA, Präsident des Hilfswerks Salzburg begeistert über den Einsatz der neuen Technologien.

"Das Hilfswerk ist sehr am Einsatz moderner Technologien in den Einrichtungen, aber auch in der mobilen Pflege und Betreuung interessiert. Salzburg Research ist dabei ein wichtiger Partner für uns. Wir freuen uns, dass das Projekt bei den Besuchern des Zentrums Walser Birnbaum so gut angenommen wurde und ich persönlich schau bereits täglich auf die Website, um aus der Sicht der Seniorinnen und Senioren zu erfahren, was sich in Wals-Siezenheim gerade tut" sagt Mag. Daniela Gutschi, Geschäftsführerin des Hilfswerks Salzburg. "Für uns ist dieses Projekt natürlich keine Eintagsfliege sondern der Auftakt für eine nachhaltige Nutzung der neuen Technologien und laufende Weiterentwicklung der Website gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren" so Gutschi weiter.

"Es ist schön zu sehen, wie das Internet als neues Medium und Kommunikationsform von den Beteiligten entdeckt und genutzt wird. Mit dem Projekt haben diese "digital immigrants" eindrucksvoll bewiesen, dass es keine Frage des Alters ist, sich vorurteils- und angstfrei mit neuen Medien zu beschäftigen. Im Gegenteil: Die Jugend kann sich hier mehr als eine Scheibe abschneiden!", so Wolf Hilzensauer begeistert über das Engagement und die Motivation der Senioren und Seniorinnen.

"Als Landesforschungsgesellschaft haben wir auch einen gesellschaftlichen Auftrag. Mit diesem Forschungsprojekt zeigen wir nicht nur die Potenziale neuer Medien im Bereich des Lernens, sondern auch dass sie unmittelbaren Einfluss auf unser Zusammenleben haben. Integration passiert so auch im Web 2.0", so Geschäftsführer Univ.-Doz. Dr. Siegfried Reich.

Für die Bewohnerinnen und freien Mitarbeiterinnen des Zentrums Walser Birnbaum stößt das Pilotprojekt jedenfalls auf große Begeisterung. Ingrid Kohl, freie Mitarbeiterin und Mitglied des Treffpunkts 50 Plus: "Die Mitarbeit bei der Homepage sowie das Erstellen von Podcasts macht mir sehr viel Spaß. Mir gefällt, dass ich mein technisches Interesse und meine kreativen Potentiale bei diesem Projekt verbinden kann. Außerdem freut es mich, zeigen zu können, dass neue elektronische Medien nicht nur junge Menschen interessieren".

Weblog und "Birncast" ab sofort online

Der Weblog mit dem "Birncast" ist unter der Adresse "www.zentrumwalserbirnbaum.at" ab sofort anzusehen - Nachahmer erwünscht! Weitere Informationen zum Forschungsprojekt zu finden unter www.links-up.eu.

Publikation: Links-Up Case Study Analysis: http://www.amazon.de/...

Kontakt

Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Str. 5/3
A-5020 Salzburg
Mag. Dr. Margit Greisberger
Leitung Communications | Public Relations
Daniela Gutschi
Hilfswerk Salzburg
Geschäftsführung, Produktmanagement, PR & Marketing

Bilder

Social Media