Maschinen sehend und Verborgenes sichtbar machen

Pionier der industriellen Bildverarbeitung - Spezialist feiert 20-jähriges Firmenjubiläum
Firmengebäude V&C (PresseBox) (Suhl, ) Vision & Control feiert im Mai diesen Jahres sein 20-jähriges Firmenjubiläum. Seit der Gründung 1991 hat sich das Unternehmen mit Sitz in Suhl, Thüringen, zum Technologieführer entwickelt, der weltweit ein optimal abgestimmtes Baukastensystem aus Bildverarbeitungssystemen, Hochleistungs-LED-Beleuchtungen und Präzisions-Optiken entwickelt, produziert und vertreibt. Mit Komponenten "Made in Germany" bietet das Team um Dr. Geffe darüber hinaus Maschinenbauern optimierte Serienkomponenten für anspruchsvolle Aufgaben in der industriellen Bildverarbeitung.

"Wir machen Maschinen sehend und damit Verborgenes sichtbar," so Dr. Geffe, Geschäftsführer von Vision & Control. "Je nach Anforderungen ermöglichen wir optische Inspektion zur 100%-Kontrolle, Qualitätssicherung und Maschinensteuerung. Die praktische Modul-Bauweise von über 2.000 Standardprodukten ermöglicht eine große Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten und auch maßgeschneiderte Lösungen in der Automatisierungstechnik. Oberstes Firmenprinzip ist dabei die enge Vernetzung der Bereiche Optik, Beleuchtung und Systementwicklung. Dazu entwickeln wir leistungsfähige Algorithmen und freundliche Bedienkonzepte.

Die Geschichte der Vision & Control ist gespickt mit vielen Glanzlichtern. Bereits kurz nach der Gründung 1991 stellte das Unternehmen die erste telezentrische Objektivserie vor und verhalf so der Telezentrie zum Einzug in die industrielle Bildverarbeitung. Mitte der 90er Jahre folgte die Markteinführung industrietauglicher LED-Beleuchtungen für die Bildverarbeitung.

1997 stellte Vision & Control mit dem Komponentensystem dem noch gut überschaubaren Kreis von industriellen Bildverarbeitern in Deutschland einen revolutionären Ansatz zur effektiven Lösung von Machine-Vision-Aufgaben vor: ein Baukastensystem, bestehend aus Bildverarbeitungssystemen für die Industrie, robusten LED-Beleuchtungen und industrietauglichen Optiken. Das eröffnet Systemintegratoren drastische Zeiteinsparpotentiale. Die Zeit von der Idee bis zur Realisierung schrumpfte dadurch von Monate auf Wochen. Unter den vielen Neuvorstellungen der nächsten Jahre zählten 1998 das erste Megapixel-Messsystem auf der Basis der intelligenten Kamera pictor. 2001 folgte das weltweit größte telezentrische Objektiv vicotar TL370.

Vision Academy sorgt für Fachkräfte

Neue Berufsbilder, wie sie die betriebliche Praxis hervorbringt, benötigen Eigeninitiative. Diese führte im Jahr 2001 zur Gründung der Vision Academy. Die mehrjährigen, positiven Erfahrungen im Training von Automatisierungstechnikern, OEM- und Endkunden durch die Vision & Control GmbH wurden übertragen auf die Vision Academy. Neben Weiterbildungsprogrammen für Maschinenbauer, Systemhäuser und Produzenten arbeitet die Vision Academy in Zeiten chronischen Fachkräftemangels an der Entwicklung des Berufsbildes des Bildverarbeiters und engagiert sich darüber hinaus mit praxisbetonten Lehraufträgen in "Industrieller Bildverarbeitung" bei der akademischen Ausbildung junger Menschen.

Eine Schallmauer durchbrach 2001 die intelligente Kamera pictor mit Gigahertz-Signalprozessor. Mit einer Rechenleistung von 1.200 MIPS ermöglichte die Kamera parallele Bildverarbeitung: gleichzeitiges Aufnehmen, Bearbeiten und Darstellen von Bildinformationen ohne Geschwindigkeitseinbußen. 2007, zehn Jahre nach der Einführung des Komponentensystems, wurden weltweit über 20.000 Applikationen mit dem Baukastensystem realisiert.

2008 erfolgte die Fertigstellung des neuen Entwicklungs- und Kompetenzzentrums in Suhl. 2009 brachte Vision & Control die weltweit leistungsstärkste vicolux Linienbeleuchtung auf den Markt. Sie war 7 mm breit und bis zu 8 m lang. 2010 erhält das serientaugliche Visionsystem camat mit dem Feature "Automatische Testreihe" die Möglichkeit für Programmanpassungen bei laufendem Betrieb.

Parallel dazu hat das Unternehmen in den letzten Jahren verstärkt in Personal investiert und damit die fachlichen Kompetenzen weiter ausgebaut sowie die Softkills (Soziale Kompetenz) weiterentwickelt. Mit dem Umzug in das neue Gebäude wurde die Infrastruktur weiter verbessert und bietet somit die beste Voraussetzung für effektive Entwicklungsarbeit. Die Kommunikation mit den Kunden wird ständig auch mit Hilfe von Workshops und Veranstaltungen ausgebaut.

Für die Zukunft blickt Vision & Control optimistisch voraus. Die langjährige Erfahrung ermöglicht es, den Kunden zunehmend maßgeschneiderte Gesamtkomponenten aus Vision System Software, -Hardware, Beleuchtung und Optik aus einer Hand zu liefern. Internationale Kooperationen, individuelle Beratung, kompetenter Support, motivierte Mitarbeiter und ein innovatives Produktportfolio machen Vision & Control zu einem starken Partner im Bereich Machine Vision. "Made in Germany" ist dabei der Garant für eine technologische Spitzenleistung. Die ISO-zertifizierte Fertigung garantiert durch Kontrolle optimale Qualität, Einsatzsicherheit, Funktionalität und Zuverlässigkeit. Hohe Flexibilität im gesamten Fertigungprozess zeichnet das Unternehmen ebenso aus wie die Fähigkeit zur Serienfertigung.

Kontakt

Vision & Control GmbH
Mittelbergstraße 16
D-98527 Suhl
Paul-Thomas HInkel
pth-mediaberatung GmbH

Bilder

Social Media