Leistungssteigerung durch spezielle Mikrooptik

NobleCure® kann im Wellenlängenbereich von 365-405 nm realisiert werden und ist somit auch für vielseitige Anwendungen in der Klebstoffhärtung und im Digitaldruck einsetzbar  (Bild: Heraeus Noblelight GmbH) (PresseBox) (Hanau, ) UV-LED Systeme werden zunehmend in innovativen Druck- und Härtungsanwendungen eingesetzt. Dabei können unterschiedliche, insbesondere größere, Arbeitsabstände zwischen der UV-LED-Lichtquelle und dem Material den Prozess beeinträchtigen oder sogar verhindern. Heraeus Noblelight kompensiert mit seinen UV-LED Einheiten und dem Einsatz einer speziellen mikrooptischen Technologie diese Schwäche. Somit können auch bei größeren Arbeitsabständen höhere Prozessgeschwindigkeiten realisiert werden.

NobleCure® ist das neue UV-LED Modul von Heraeus.

Es ist eine modular aufgebaute LED Einheit im nahen UV-Bereich, die sämtliche Peripherie-Komponenten, wie Kühlung, Steuerung und Stromversorgung umfasst. Diese Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt, um die Lebensdauer der Lichtquelle zu optimieren. NobleCure® hat bei einer Wellenlänge von 395 nm eine Bestrahlungsstärke von mindestens 4 Watt pro cm². Bei einer Fläche von fast 40 cm² für das Emissionsfenster ergibt dies eine optische Gesamtleistung von etwa 200 Watt. Diese hohe optische Gesamtleistung wird unter anderem durch den Einsatz einer technologisch einzigartigen, zum Patent angemeldeten, Mikrooptik realisiert.

Die spezielle mikrooptische Technologie ermöglicht eine an den jeweiligen Arbeitsabstand optimierte Strahlformung. Die Auskopplungseffizienz des UV-LED Systems wird hierdurch um mehr als 50 Prozent erhöht. Darüber hinaus bleibt die Bestrahlungsstärke relativ stabil, auch bei zunehmender Distanz zwischen Material und der UV LED Lampe . Damit kann NobleCure® in verschiedenen Arbeitsabständen zum Substrat eingesetzt werden, ohne dass eine Umrüstung der Anlage notwendig wird.

Die UV-LED Speziallichtquelle kann daher für Anwendungen, die einen geringen Arbeitsabstand benötigen, wie zum Beispiel Inkjet- Anwendungen verwendet werden, aber auch für Druckverfahren, die einen größeren Abstand erfordern. Hier seien insbesondere der Offset- oder der Flexodruck genannt, aber auch Anwendungen in der Klebstoffhärtung oder in Lithographie-Applikationen, bei denen Objekte, die unterschiedliche Formen haben, mit ultraviolettem Licht behandelt werden. Die Bestrahlungsstärke bleibt, auch bei unterschiedlichen Arbeitsabständen, bis zu einem Abstand von etwa 100 mm, relativ konstant. Damit kompensiert NobleCure® durch eine entsprechende mikrooptische Strahlformung die Schwäche konventioneller UV-LEDs, bei denen die Bestrahlungsstärke mit steigendem Abstand bis auf ein Minimum abfällt.

Die speziellen Heraeus Optiken, die der jeweiligen Anwendung angepasst werden können, bieten nicht nur eine hohe optische Leistung, sondern helfen auch die Prozessgeschwindigkeit zu erhöhen: Mehr Licht, höhere Bestrahlungsstärke und das sogar bei großen Arbeitsabständen.

Heraeus hat diese neuartige Technologie im eigenen Hause entwickelt. Die Fertigung dieser UV-LED Speziallichtquellen wird ebenfalls bei Heraeus durchgeführt. Mehr zu Heraeus Noblelight und UV-LEDs mit spezieller Mikrooptik erfahren Sie unter www.heraeus-noblelight.de.

Kontakt

Heraeus Holding GmbH
Heraeusstr. 12-14
D-63450 Hanau
Janina Fichte
Corporate Communications
Assistant to Martina Rauch
Juliane Henze
Heraeus Noblelight GmbH
Presse
Marko Hofmann
Heraeus Noblelight GmbH
Vertrieb

Bilder

Social Media