Firmenjubiläum: HUENGSBERG feiert 30 Jahre Erfolg und Kompetenz im Automotive Datenaustausch

HUENGSBERG AG - Das Team (PresseBox) (Hallbergmoos, ) Das Softwarehaus und Familienunternehmen HUENGSBERG AG aus dem Norden Münchens feiert am 01. Juli 2011 sein 30-jähriges Bestehen. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1981 durch Herrn Werner Hüngsberg sind 3 Jahrzehnte mit vielen Höhen und Tiefen im Automotive IT-Markt vergangen.

Dies wollen wir zum Anlass nehmen, auf die Anfänge des Softwareanbieters für prozessoptimierte Datenkommunikation im Automotive Umfeld zurückzublicken und die Highlights der letzten 30 Jahre hervorzuheben und einen Ausblick auf die Zukunft des Unternehmens zu geben.

Die Basis für die Unternehmensgründung war schon 1981 der Datenaustausch, damals durch die Beratung, Planung und Umsetzung eines DFÜ-Netzwerkprojektes eines großen Münchener Automobilherstellers, bei dem ein heterogener Netzwerkverbund für die interne Kommunikation geschaffen wurde. Schirmherr dieses Projektes war der Gründer Herr Werner Hüngsberg.
Durch dieses Projekt wurde gleichzeitig die Ausrichtung, auf die noch heute existierende Zielbranche von HUENGSBERG, die Automobilindustrie, festgelegt.

Als Mitentwickler, erster Anbieter und Marktführer des VDA-gestützten (www.vda.de) Standards, dem ODETTE File Transfer Protokolls (OFTP), begann 1987 die Grundsteinsetzung für das noch heute zentrale Kerngeschäft der HUENGSBERG AG. Dieses ist Softwareprodukte für EDI, den elektronischen Austausch von CAD/CAM und logistischen Daten, in der Automobilindustrie unter der Dachmarke DAXware (DAta eXchange ware) zu entwickeln.

HUENGSBERG hat in der ersten Version des ODETTE File Transfer Protokolls Produkte für das Fernsprech-, das Datex-L- und das Datex-P-Netz entwickelt. Schon damals stießen diese Übertragungsmedien schnell an ihre Kapazitätsgrenzen, da die Datenmengen, vor allem im CAD/CAM Umfeld, schnell anstiegen.

Abgelöst wurden diese Versionen durch die Entwicklung von ISDN-basierten Produkten im Jahr 1993, welche mit einer Übertragungsrate von 64 kbit pro Sekunde einen Quantensprung zu den Vorgängerversionen, mit nur 4,8 – 9,6 kbit pro Sekunde, darstellten.

Werner Hüngsberg: „Wir dürfen zu keinem Zeitpunkt mit den Potentialen der Technik von heute zufrieden sein. Wir müssen die Anforderungen und Wünsche der Branche für die mittel- und langfristige Zukunft sehen. Diese verstehen und richtig formulieren, damit gute Produkte für den Markt entstehen“.

Da die Datenmengen vor allem im CAD/CAM Bereich weiter rasant anstiegen, musste dem Wunsch nach größeren Übertragungsraten entsprochen werden. Als Lösung wurde das ODETTE File Transfer Protokoll Version 2 (OFTP2) zur Kommunikation über das Internet entwickelt. Bei der Entwicklung spielten die Sicherheit und der Schutz des geistigen Eigentums eine tragende Rolle.

Die HUENGSBERG AG hat bei der Entwicklung des neuen OFTP2 Standards, gestützt durch die ODETTE Organisation (www.odette.com), aktiv mitgewirkt und das Protokoll bereits erfolgreich in Ihrer Software engDAX umgesetzt. Seit 2009 ist die Software von HUENGSBERG durch ODETTE zertifiziert und wird bereits vielfach erfolgreich im Markt eingesetzt.

Im Jahr 2010 hat sich der Unternehmensgründer Herr Werner Hüngsberg aus der Leitung zurückgezogen und die Geschäftsführung an seine Tochter Frau Tania Hüngsberg übergeben.
Tania Hüngsberg schließt sich den Worten Ihres Vaters an, sieht jedoch heutzutage einen weiteren Wettbewerbsvorteil im Bereich Kundenservice: „Die Produkte für den Datenaustausch im Automotive Umfeld decken heutzutage mehr oder weniger die gleichen Funktionen ab, worauf es wirklich ankommt, ist der Servicegedanke und die Qualität dessen. Denn unsere Kunden sollen noch lange nach dem Kauf Freude an dem erworbenen Produkt und dem damit verbundenen Kundenservice haben. Ich freue mich mit meinem Team auf die nächsten 30 Jahre mit unseren Kunden und denen, die es noch werden wollen.“

Kontakt

HÜNGSBERG AG
Lilienthalstraße 29
D-85399 Hallbergmoos
Tania Hüngsberg
Head of Management & Marketing

Bilder

Social Media