Saarbrücker streiken für Haustarifvertrag

Streikende SZ-Redakteure (Foto: Cora Staab) (PresseBox) (Berlin, ) Über 40 Redakteurinnen und Redakteure der Saarbrücker Zeitung beteiligten sich gestern erneut an einem mehrstündigen Warnstreik für höhere Löhne. Vertreten waren Kolleginnen und Kollegen aus den Mantel- sowie Lokalredaktionen. Mit vollem Erfolg: Die Dienstagausgabe konnte erneut nur als Notausgabe erscheinen. Sie enthielt einen eingeschränkten Lokalteil und eine Beilage aus Anlass des 250-jährigen Jubiläums der saarländischen Tageszeitung. Die Redakteure versammelten sich am Montag in einem zentralen Streiklokal in Saarbrücken. Sie berieten das weitere Vorgehen im seit Monaten andauernden Tarifkonflikt mit der Geschäftsführung. Diese hatte die letzte Verhandlungsrunde mit den Gewerkschaften DJV und ver.di vergangene Woche abgebrochen. Der Grund: Das Angebot der Geschäftsleitung, eine lineare Erhöhung der Löhne um zwei Prozent im kommenden Jahr von der Entwicklung der Anzeigenerlöse abhängig zu machen, wurde von DJV und ver.di als Provokation zurückgewiesen. Der Streik der Redakteure zeigt inzwischen Wirkung: Die Geschäftsleitung hat einen neuen Verhandlungstermin angeboten. Am 6. Juni wird die Tarifrunde fortgesetzt.

Kontakt

Deutscher Journalisten-Verband e.V. Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Charlottenstr. 17
D-10117 Berlin
Gerda Theile
DJV-Referat Tarifpolitik
E-Mail: djv@djv.de
Hendrik Zörner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher
E-Mail: zoe@djv.de

Bilder

Social Media