Patent für DNA-Methylierungsanalyse liefert erstes Produkt

(PresseBox) (München, ) Das neue EpiMark™ Methylated DNA Enrichment Kit von New England Biolabs und Sequenom, zwei Unternehmen, die Lösungen für genetische Analysen entwickeln, basiert auf einer innovativen und patentierten Technologie der Universität Regensburg. Die Technologie zur Methyl-CpG-Immunpräzipitation (MCIp) wurde von der Bayerischen Patentallianz GmbH, der zentralen Patent- und Vermarktungsagentur von 28 bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften, übertragen und wird nun die Entdeckung neuer epigenetischer Marker unterstützen.

Wie von New England Biolabs, Inc. (NEB) und Sequenom, Inc. bekannt gegeben wurde, haben die beiden Unternehmen einen gemeinsamen Lizenz- und Vermarktungsvertrag zur Kommerzialisierung von Forschungstools im Bereich der Epigenetik unterzeichnet. Diese Vereinbarung ist das Ergebnis einer Forschungskooperation zwischen beiden Unternehmen, die zur Entwicklung des EpiMark™ Methylated DNA Enrichment Kit von NEB führte. Das neue Produkt nutzt eine als MCIp bezeichnete Erfindung, die auf der Arbeit von Prof. Michael Rehli der Abteilung für Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Regensburg basiert und von Sequenom im Jahr 2009 durch eine Patentübertragung von der Bayerischen Patentallianz GmbH erworben wurde. Sie wird dazu eingesetzt, die Entdeckung und Analyse von unterschiedlich methylierten Bereichen in biologischen Proben zu unterstützen, wie zum Beispiel von Methylierungsunterschieden zwischen den Chromosomen von Föten und ihrer Mütter, und ermöglicht so eine nicht-invasive pränatale Diagnose.

Die Erfindung verstärkt das Produktportfolio von NEB. Als Teil der EpiMark-Produktreihe für die Epigenetik ist das neue EpiMark Methylated DNA Enrichment Kit ein Hilfsmittel zur Entdeckung epigenetischer Marker. Es umfasst die methyl-CpG-bindende Domäne des menschlichen MBD2 und ist mit der Fc-Domäne des menschlichen IgG1 verbunden. Wenn es mit magnetischen Partikeln verbunden wird, ermöglicht dieses antikörperähnliche Protein eine wesentlich sensiblere, genauere und schnellere Reinigung von methylierter CpG-DNA. NEB hat so ein benuterzfreundliches Kit für die Forschungsgemeinschaft entwickelt, das die Herstellung größerer Mengen des Proteins in hoher Reinheit ermöglicht.

„Wir freuen uns, dass die Erfindung der Universität Regensburg der Forschungsgemeinschaft nun ein nützliches Tool zur Verbesserung der Forschung auf den Gebieten der translationalen Medizin, der onkologischen Diagnostik und der nicht-invasiven pränatalen Diagnostik bereitstellt”, so Dr. Detlef Eric Hinz, Lizenzmanager bei der Bayerischen Patentallianz GmbH.

Kontakt

Bayerische Patentallianz GmbH
Destouchestr. 68
D-80796 München
Markus Berninger
Bayerische Patentallianz GmbH
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media