Toyota und Denso stellen Serienentwicklung auf MathWorks-Release R2010b um

Erfolgreiche Umstellung unterstreicht das Bekenntnis zum Einsatz von MathWorks Tools für Model-Based Design und Fixed-Point Programmierung in Serienprojekten
(PresseBox) (Aachen, ) MathWorks kündigt heute an, dass Toyota und DENSO CORPORATION, der Hauptlieferant von Toyota für elektronische Komponenten, ihre Serienentwicklung für den Automobilbereich auf MathWorks Release R2010b umstellen werden. Das aktuelle Release der MATLAB- und Simulink-Produktfamilien steigert unter anderem die Effizienz bei der ROM- und RAM-Codegenerierung für Steuerungen in Fixed-Point-Arithmetik im Automobilsektor und senkt dadurch die Kosten in der Serienproduktion.

Toyota und DENSO sind überzeugte Anwender von Model-Based Design, einschließlich der Technologie für automatische Seriencodegenerierung. Beide Unternehmen setzen in der Entwicklung ihrer Serienprojekte MathWorks-Lösungen für Modellierung, Simulation und Codegenerierung ein. Mit R2010b können die Ingenieure bei Toyota und DENSO Model-Based Design für Entwicklung aktueller und zukünftiger Fahrzeugprogramme einsetzen und automatisch Festkomma-C-Code für komplexe Embedded Echtzeitsysteme generieren.

"Seit dem Beginn unserer Zusammenarbeit mit MathWorks im Jahr 2003 haben wir die gemeinsame Entwicklungsarbeit stark ausgebaut", so Shigeru Kuroyanagi, General Manager der Automotive Software Engineering Division bei Toyota. "MathWorks kommt auch den Anforderungen unserer QCD-Initiative (Quality, Cost, Delivery) weiter entgegen. Mit dem Release R12.1 wurden bereits wesentliche Funktionalitäten der Werkzeugkette bereitgestellt, das R2006b-Release bot weitere Verbesserungen für den Einsatz in der Serienentwicklung und die aktuelle Version R2010b unterstützt die Kostenreduzierung. R2010b steigert als Werkzeugkette der dritten Generation die Effizienz in der Seriencodecodegenerierung für Festkommasteuergeräte und wir erwarten, dass dadurch die Kosten in der Entwicklung von Serienprojekten spürbar sinken werden."

In den vergangenen drei Jahren hat MathWorks eng mit Toyota und DENSO zusammengearbeitet, um die Funktionalität von Simulink, Stateflow und Embedded Coder für die Anwendung in Serienprojekten für Antriebsstränge zu erweitern. DENSO hat außerdem umfassende Modellierungsrichtlinien, unterstützende Tools und Dokumentationen entwickelt, um damit die Ingenieure von Toyota und DENSO bei der Umstellung ihrer Entwicklungsumgebungen von Release R2006b auf Release R2010b zu unterstützen.

"Das klare Bekenntnis von Toyota und DENSO zum Einsatz von Model Based Design zeigt, wie sich MathWorks weltweit für Produktdesign und -entwicklung in der Automobilindustrie etabliert hat", so Andy Grace, Vice President of Engineering, Design Automation bei MathWorks. "Unsere enge Beziehung mit Toyota und DENSO besteht bereits seit mehr als 15 Jahren und wir bauen sie gemeinsam weiter aus mit dem Ziel, die Werkzeuge für den Einsatz in der Entwicklung in der Automobilindustie weiterzuentwickeln. In den letzten acht Jahren haben wir uns darauf konzentriert, die spezifischen Anforderungen für den Einsatz in Serienprojekten bei Toyota und DENSO zu erfüllen. Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen, Qualitätssoftware für die Serienproduktion zu entwickeln, von Toyota und DENSO anerkannt wurden."

Über die Toyota Motor Corporation

Die Toyota Motor Corporation hat ihren Hauptsitz in Toyota in der japanischen Präfektur Aichi und ist weltweit einer der größten Automobilhersteller. Das Unternehmen stellt verschiedenste Fahrzeugmodelle her, von Kleinstwagen bis zu großen LKW. Toyota ist ein globaler Automobilhersteller, der in 26 Ländern und Regionen Fahrzeuge herstellt und diese in mehr als 170 Ländern und Regionen verkauft. Im Geschäftsjahr 2009, das am 31. März 2010 endete, stellte Toyota Kunden auf der ganzen Welt insgesamt mehr als sieben Millionen Fahrzeuge der Marken Toyota, Lexus, Daihatsu und Hino bereit. Toyota hatte mit Stand vom März 2010 ca. 320.000 Mitarbeiter.

Über die DENSO CORPORATION

Die DENSO CORPORATION mit Hauptsitz in Kariya in der japanischen Präfektur Aichi ist global als führender Lieferant fortschrittlicher Technologien, Systeme und Komponenten in den Bereichen thermische Systeme, Antrieb, Elektrik, Elektronik, Information und Sicherheit für den Automobilbereich tätig. Zu den Kunden des Unternehmens zählen alle wichtigen Automobilhersteller. Weltweit hat das Unternehmen in 34 Ländern und Regionen (einschließlich Japan) mehr als 200 Tochterunternehmen und angeschlossene Unternehmen und beschäftigt ca. 120.000 Mitarbeiter. Der konsolidierte weltweite Umsatz für das Geschäftsjahr, das am 31. März 2010 endete, beträgt 32 Milliarden US-Dollar. Im letzten Geschäftsjahr investierte DENSO 9,1 Prozent des weltweiten konsolidierten Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Die Aktien von DENSO werden an den Börsen von Tokio und Nagoya gehandelt.

Kontakt

MathWorks GmbH - Standort Aachen
Friedlandstraße 18
D-52064 Aachen
Thomas Andraczek
The MathWorks GmbH
Pressekontakt
Christiane Puia
Text 100 GmbH
Social Media