Nach „Nacht der Ausbildung“ zusätzlicher Ausbildungsplatz bei SCHNEIDER KREUZNACH

Berufsausbildung zum Feinoptiker sowie Industrie- und Zerspanungsmechaniker - Schneider-Kreuznach fördert duales Studium
Es gibt viel zu entdecken: Schneider-Kreuznach Mitarbeiter führen die Schüler durch ihre Abteilungen. (PresseBox) (Bad Kreuznach, ) Am 27. Mai öffnete Schneider-Kreuznach im Rahmen der Bad Kreuznacher "Nacht der Ausbildung" zum dritten Mal seine Türen für Schüler, Eltern und die allgemeine Öffentlichkeit. Zwischen 17 und 22 Uhr gab es Technikführungen und Hightech zum Anfassen. Im Foyer waren funktionierende Modelle der im Unternehmen eingesetzten Fräs- und Drehmaschinen aufgebaut, an denen die Schüler Ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten. "Wir haben uns sehr über den Besuch der vielen Schüler und Schülerinnen gefreut. Einige waren bereits sehr gewandt im Umgang mit den Fräs- und Drehmaschinen", sagt Werner Bayer, Leiter der Ausbildung bei Schneider-Kreuznach.

Das Interesse am Beruf Feinoptiker war in diesem Jahr so groß, dass Schneider-Kreuznach eine weitere Ausbildungsstelle für dieses Berufsbild geschaffen hat. Die Ausbildung beginnt Anfang August, Bewerbungen sind noch bis zum 8. Juli willkommen. "Wir freuen uns über das wachsende Interesse an einer Berufsausbildung bei uns. Das ist auch der Grund dafür, dass wir eine weitere Ausbildungsstelle anbieten. Die Ausbildung bei Schneider-Kreuznach ist spannend, zukunftsorientiert und mündet in der Regel in eine Beschäftigung im Unternehmen: In den vergangenen zehn Jahren haben wir alle bei uns ausgebildeten Fachkräfte in eine Festanstellung übernommen", sagt Dr. Josef Staub, Geschäftsführer der Schneider-Gruppe. Das Unternehmen fördert zudem Feinoptiker, die nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung im Unternehmen ein duales Hochschulstudium mit dem Abschluss Bachelor of Engineering, Fachrichtung Mikrosystemtechnik/Optronik/Elektrotechnik aufnehmen möchten.

Neben den Aufbauten im Foyer präsentierten die derzeitigen Auszubildenden und Bachelor-Studenten von Schneider-Kreuznach ihr konkretes Arbeitsfeld in Prototypenbau, Optikfertigung, Mechanik sowie Montage. Die Besucher erhielten dabei die Gelegenheit, sich die computergesteuerten Hightech-Geräte vorführen und erklären zu lassen. Anschließend beantworteten die Auszubildenden, Abteilungsleiter und weitere Mitarbeiter die Fragen der Besucher zum Unternehmen und zum Ausbildungsberuf. Die "Nacht der Ausbildung" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bundesagentur für Arbeit, Schneider-Kreuznach und zehn weiteren Bad Kreuznacher Unternehmen.

Kontakt

Jos. Schneider Optische Werke GmbH
Ringstraße 132
D-55543 Bad Kreuznach
Fabian Parusel
fishermen communications GmbH
Wolfgang Berger
Corporate Communications

Bilder

Social Media