In RxSpotlight mit Blöcken und Clipbook-Bibliotheken arbeiten

Über  das Inspektor-Eigenschaftsfenster kann der Anwender exakte Einfügekoordinaten angeben, Skalieren usw. (PresseBox) (Langenhagen, ) Wenn Anwender in RxSpotlight mit Blöcken und Clipbook-Bibliotheken arbeiten, können Sie die Effektivität erheblich steigern.

Ein Block ist eine Sammlung von Objekten, die miteinander assoziiert sind und ein einzelnes Objekt oder eine Blockdefinition formen.
Ein Block kann beliebig oft in eine Zeichnung eingefügt werden.
Eine Blockreferenz kann andere (verschachtelte) Blöcke enthalten.
Die einzige Beschränkung ist, dass Sie keine Blöcke einfügen können, die sich selbst referenzieren.

Bestehende Blöcke sind nur durch erneutes Definieren änderbar.

Das Wesentliche dabei ist, einen neuen Block unter dem bestehenden Namen zu erstellen. Alle in das Dokument eingefügten Blöcke ändern sich daraufhin automatisch.
Das Auflösen eines Blockes zerlegt ihn in seine Einzelteile.
Das Erstellen eines Blocks ist einfach, wählen die die entsprechenden Objekte, wählen Sie Erstelle Block aus dem Zeichnen Menü.
Um dem Block einen Namen zuzuweisen, geben Sie ihn im Inspektor ein. Oder wählen Sie einen automatisch erstellten Namen, wie z.B. "Block_<Nummer>".
Geben Sie einen Einfügepunkt an.

Zum Einfügen eines Blocks muss man nur "Block einfügen" aus dem Einfügen-Menü .

TIPP:

Symbolbibliotheken aus CAD-Programmen können effektiv übernommen werden, indem Sie eine z.B. eine DWG-Datei samt ihren internen Blöcken und Layern importieren (DateimenüàImportieren, dort "Alle Dateien" einstellen und DWG o.a. öffnen.

Das Clipbook von RxSpotlight ist eine Bibliotheksspeicher, der beliebig viele Ausschnitte aus Rasterzeichnungen aufnehmen kann, ebenso Vektorelemente.

Diese Vektorobjekte werden ausgewählt, die Auswahl kopiert (Kontextmenü rechte Maustaste) und in das Clipbook/Zwischenablage hineinkopiert.

Auch Vektorblöcke können in die Zwischenablage ablegt werden, die für die weitere Verwendung wieder als Blöcke vorhanden sind. Blöcke aus Clipboard-Bibliotheken werden in die Blockverwaltung eines Dokuments als interner Block aufgenommen, sobald Sie aus dem Clipbook in die Arbeitsflächen gezogen wurden.

Die Inhalte des Clipbook werden als Bibliothek abspeichern ( Name.clb).
Es können beliebig viele Bibliotheken anlegt werden, die Bibliotheken können jederzeit und für beliebige Dokumente aufgerufen und benutzt werden.
Objekte aus dem Clipbook werden einfach in die Arbeitsfläche gezogen. sie das Objekt mit dem Cursor platziert.

Kontakt

GRAFEX
Ziegeleistr. 63
D-30855 Langenhagen
Dittmar Albeck
EDV-Leiter

Bilder

Social Media