Die virtuelle KODAK Betriebsumgebung senkt Serverkosten und steigert die Effizienz

(PresseBox) (Rochester, N.Y., ) Kodak bringt über eine strategische Partnerschaft mit VMware seine erste Option für eine virtuelle Betriebsumgebung für KODAK Unified Workflow Lösungen auf den Markt. Diese neue Option sorgt für enorme Kosteneinsparungen, gesteigerte Effizienz und Ausfallsicherheit, indem mehrere "virtuelle" Server nebeneinander auf einem physischen Server betrieben werden.

Heutzutage suchen Akzidenz-, Verpackungs- und Illustrations-/Verlagsdruckereien sowie weitere Anwender nach Möglichkeiten zur Senkung ihrer Kosten, Erweiterung ihrer Serverkapazität und Vereinfachung ihres IT-Managements. Wird die virtuelle Betriebsumgebung genutzt, lassen sich Server, auf denen der KODAK PRINERGY CONNECT Workflow und das KODAK INSITE Prepress Portal System laufen, effizienter verwalten und erweitern. Außerdem können Anwender eventuelle Server-Ausfallzeiten minimieren, wenn sie sich für eine Option entscheiden, bei der redundante virtuelle Server zum Einsatz kommen.

"Die Verfügbarkeit ist für uns ein sehr wesentlicher Aspekt der Virtualisierung", sagt Fritz Schmid, Leiter der Druckvorstufenabteilung der W. Gassmann AG in Biel, Schweiz. "Andererseits wollten wir den Zugriff per Software auf das System von überall her haben, ohne dass man immer in den Serverraum gehen muss. In diesem Zusammenhang hat uns die Virtualisierung eine elegantere Systemadministration und -wartung gebracht."

In einer typischen virtuellen Betriebsumgebung hostet ein einzelner physischer Server den virtuellen Primär- und Sekundärserver des PRINERGY CONNECT Workflows und ein INSITE Prepress Portal System. So entsteht eine leistungsfähige KODAK Unified Workflow Lösung mit einem Drittel des Platzbedarfs und nur einem Drittel des Energieverbrauchs für Serverbetrieb und -kühlung. Zudem fallen weniger Lizenzgebühren an und der Arbeitsaufwand für Systemwartung und -betrieb ist geringer, da weniger Server installiert, supportet und aufgerüstet werden müssen.

"Wir sind überzeugt, dass Druckbetriebe mit der virtuellen KODAK Betriebsumgebung ihre Investitions- und Betriebskosten weiter senken können, ohne das Dienstleistungsniveau, das sie ihren Kunden bieten, zu beeinträchtigen. Die virtuelle Betriebsumgebung kann sogar durch Redundanzoptionen die Zuverlässigkeit der IT steigern", erklärt Jon Bracken, General Manager, Unified Workflow Solutions, Business Solutions and Services Group, Kodak. "Durch die Eliminierung einiger physischer Server können Druckereien den für Einrichtung und Betrieb ihrer Infrastruktur nötigen Platzbedarf, Energieeinsatz und ITManagementaufwand deutlich verringern."

Die Technologie der virtuellen Betriebsumgebung wird im Rahmen einer strategischen Partnerschaft von Kodak mit VMware ermöglicht und realisiert. Die Virtualisierungs- und Cloud-Infrastrukturlösungen von VMware lösen IT-Probleme in Bezug auf Kosten- und betriebliche Effizienz, Geschäftskontinuität, Software-Lifecycle-Management und Desktop- Management.

"Die Integration der industrieführenden Technologie von VMware ermöglicht Partnern, den Kundennutzen ihrer Lösungen zu steigern", sagt Bernie Mills, Leitender Direktor, Embedded OEM Alliances, VMware. "Durch die Partnerschaft mit VMware kann Kodak auch Kosten senken und gleichzeitig die Kapazität steigern, das Systemmanagement vereinfachen und die Flexibilität der Unternehmen verbessern."

Als ein weltweit aktiver Berater und Anbieter integrierter Services hilft Kodak Unternehmen bei der Transformation und Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten und -prozesse. Über ein Netzwerk von Serviceexperten in mehr als 120 Ländern bietet Kodak technische, professionelle und Beratungsleistungen sowie Managed Services, um Kunden in die Lage zu versetzen, sich auf das Wachstum ihrer Unternehmen, Produktivitätsmaximierung und ein effektiveres Risikomanagement zu konzentrieren. Hinter allen Kodak Produkten steht KODAK Service & Support. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.graphics.kodak.com.
Social Media