Elektronische Fahrzeugsysteme sichern

Experten diskutieren über Herausforderungen bei Schutz und Absicherung elektronischer Fahrzeugsysteme auf der 27. VDI/VW-Gemeinschaftstagung "Automotive Security" am 11. und 12. Oktober 2011 in Berlin
Nicht zu knacken? Die Sicherheit elektronischer Fahrzeugsysteme steht im Mittelpunkt der VDI/VW-Gemeinschaftstagung (PresseBox) (Düsseldorf, ) Fahrzeuge sind zunehmend mit klassischen IT-Systemen vernetzt. Damit steigt der Bedarf zum Schutz der elektronischen Systeme und Schnittstellen gegenüber Missbrauch. Über aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich informiert die 27. VDI/VW-Gemeinschaftstagung "Automotive Security", zu der das VDI Wissensforum am 11. und 12. Oktober nach Berlin einlädt.

Experten aus Industrie und Wissenschaft diskutieren unter anderem die Fragen, wie angemessen und skalierbar Schutzmaßnahmen sind, inwieweit sich komplexe IT-Systeme nutzen lassen und welche Anforderungen an den Datenschutz und die Gewährung der Privatsphäre der Kunden zu beachten sind.

Im Mittelpunkt der Tagung steht die Erkenntnis, dass Sicherheit elektronischer Fahrzeugsysteme nicht allein durch funktionale Zuverlässigkeit gewährleistet werden kann. Hierzu stellen die Referenten zukunftsfähige Lösungen als auch neue Herausforderungen vor, die noch grundlegend wissenschaftlich betrachtet werden müssen.

In seinem Eröffnungsvortrag beleuchtet dies Dr. Rainer Falk, Siemens Corporate Technology, am Beispiel der geschützten Kommunikation über Elektrofahrzeugschnittstellen - der sicheren Integration in das Smart Grid. Dipl.-Ing. Björn Steurich, Infineon Technologies, stellt aktuelle Lösungsansätze aus der Halbleiterindustrie vor.

Wie Angriffserkennung in der Car-to-X-Kommunikation richtig gestaltet werden kann, erläutert M.Sc. Norbert Bißmeyer vom Fraunhofer Institute for Secure Information Technology (SIT). Experten der Universität Ulm diskutieren die Frage, welche vergleichbaren Herausforderungen beim Datenschutz und der Datensicherheit für mobile Plattformen und der Automotive Security bestehen. In weiteren Vorträgen werden Themen wie Kosten-Nutzen-Gestaltung von IT-Sicherheitskonzepten im automobilen Sektor beleuchtet, die Gestaltung in der Nutzfahrzeugindustrie und der Einsatz von "Apps" im Fahrzeug.

Tutorials runden das Tagungsprogramm ab. Geplant sind die Themen Protection Profiles in Automotive Security sowie AUTOSAR and Functional Safety. Als besonderes Highlight sind Teilnehmer und Referenten zu einem Abendempfang in die VW Dependance Unter den Linden zum weiteren Austausch eingeladen.

Das VDI Wissensforum veranstaltet die Tagung gemeinsam mit Volkswagen. Fachlicher Träger ist die VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik. Tagungsleiter ist Dr. Elmar Schoch von VW.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/... oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-2 01, Telefax: -154.

Kontakt

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Nora Kraft
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressekontakt

Bilder

Social Media