Glühdraht-Prüfung: Prüfung des Flammverhaltens von Kunststoffen und Bauteilen

Halbautomatisches Prüfsystem von Zwick für die Glühdraht-Prüfung (PresseBox) (Ulm, ) Für die Verwendung von Kunststoffen in der Elektro-Industrie ist die Glühdraht- Prüfung eine der wichtigsten brand-technischen Untersuchungen. Sie simuliert die Überhitzung von Drähten oder Bauteilen wie z.B. Widerständen oder Kondensatoren. Die Haushaltsgeräte-Norm IEC 60335-1 beispielsweise fordert diese Prüfung für verbaute Kunststoffe und Bauteile in unbeaufsichtigt laufenden Geräten wie Waschmaschine, Spülmaschine, usw. da hier trotz sachgemäßer Verwendung Defekte mit schwerwiegenden Folgen auftreten können. Zwick hat für diesen Zweck ein halbautomatisches Prüfsystem entwickelt.

Bei den Glühdraht-Prüfungen wird mittels eines glühenden Drahtes der auf einen Prüfl ing aus Kunststoff drückt das Flammverhalten ermittelt. Das Ergebnis geht dann als charakteristischer Kennwert in die Eigenschaft des Kunststoffes ein.

Es gibt zwei in der EN 60695-2 normierte Prüfmethoden zur Glühdraht-Prüfung:

Zum ersten der GWFI Glow-Wire-Flammability-Index bei dem die sogenannte Entfl ammbarkeitszahl ermittelt wird. Aus dieser Kennzahl wird abgeleitet inwiefern eine Flamme erlöscht, wenn dem Material nach andrücken des Glühdraht diese Zündquelle wieder entzogen wird sowie parallel auch keine brandgefährdenden Teilchen (z.B. Tropfen) absondert. Beispiel für eine 2 mm dicke Probe bei 775 °C: GWIT: 775 / 2,0.

Zweite Prüfmethode ist der GWIT Glow-Wire-Ignition-Temperature. Hier wird die Entzündungstemperatur ermittelt. Sie besteht aus der höchsten Temperatur, die während drei aufeinander folgenden Prüfungen keine Entzündung durch den glühenden Draht verursacht. Beispiel für eine 4 mm dicke Probe bei 850 °C: GWFI: 850 / 4,0.

Für diese beiden Versuchsarten des Glühdrahtversuchs an Kunststoffen und Bauteilen hat Zwick das halbautomatische Prüfsystem 'roboTest X' entwickelt. Hier können Kunststoffproben mit einem Durchmesser bis zu 80 mm und einer Dicke von 0,4 bis 4 mm in eine Halterung eingespannt und mit Hilfe eines Glühdrahtes getestet werden.

Die Messung der Temperatur erfolgt standardmäßig über ein Thermoelement das direkt in der Spitze des Glühdrahtes misst. Optional ist die berührungslose Messung über einen optischen Temperatur-Sensor möglich.

Kontakt

Zwick GmbH & Co. KG
August-Nagel-Straße 11
D-89079 Ulm
Verena Hladik-Stipp
gr-a gmbh agentur für technik-kommunikation
Zwick GmbH & Co KG

Bilder

Social Media