Tarifabschluss in Saarbrücken erzielt

(PresseBox) (Berlin, ) Die Tarifauseinandersetzung mit Holtzbrinck zur Saarbrücker Zeitung, zum Trierischen Volksfreund und zum Pfälzischen Merkur konnte zu einem erfolgreichen Ende gebracht werden. Die Geschäftsleitung ließ sich mit dem Saarländischen Journalisten-Verband und ver.di auf einen Tarifkompromiss ein, der vorsieht, die geltenden Flächentarifverträge bis Ende 2013 unverändert zu sichern. Für die Redakteurinnen und Redakteure gibt es 2011 eine Einmalzahlung von 500 Euro, Anfang 2012 von 400 Euro und ab dem 1. Oktober 2012 eine Tariferhöhung von 1,5 Prozent. Den Gewerkschaften war es mit Hilfe der Warnstreiks bei der Saarbrücker Zeitung gelungen, die von der Geschäftsleitung geforderte Kopplung von Gehaltserhöhungen an die Anzeigenentwicklung vom Verhandlungstisch zu wischen.

Kontakt

Deutscher Journalisten-Verband e.V. Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Charlottenstr. 17
D-10117 Berlin
Hendrik Zörner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher
E-Mail: zoe@djv.de
Social Media