Intel® Leibniz Challenge 2011: Beginn der finalen Auswertungsphase

(PresseBox) (Feldkirchen, ) .
- Insgesamt 841 Schülergruppen aus Deutschland sowie aus deutschen Schulen in Polen, Rumänien und Frankreich nehmen an der Intel® Leibniz Challenge 2011 teil

- Bekanntgabe und Auszeichnung der Gewinnerteams am 5. Juli 2011 während großer Abschlussveranstaltung an der Leibniz Universität Hannover

- Ziel des internetbasierten Wettbewerbs: Interesse an Naturwissenschaften und Technik wecken sowie Nachwuchsförderung im MINT-Bereich

- Details zu der Intel Leibniz Challenge und den einzelnen Aufgaben unter http://www.intel-leibniz-challenge.de sowie auf der Intel® Leibniz Challenge Facebook-Seite

Mit der Einreichung der Lösung der vierten Aufgabe endet die Intel® Leibniz Challenge 2011. Damit beginnt ab sofort die finale Auswertungsphase. Am 5. Juli 2011 werden die Siegerteams des diesjährigen bundesweiten Schülerwettbewerbes während der offiziellen Abschlussveranstaltung an der Leibniz Universität Hannover bekanntgegeben und ausgezeichnet. An dieser werden unter anderem Dr. Bernd Althusmann, Kultusminister von Niedersachsen, Präsident der Kultusministerkonferenz und Schirmherr der Intel Leibniz Challenge 2011, Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, Präsident der Leibniz Universität Hannover, und Nikolaus Lange, Entwicklungsleiter Intel Deutschland, teilnehmen. Die Intel Leibniz Challenge ist ein Schülerwettbewerb für die Klassenstufen 9 bis 13, der darauf abzielt, bereits Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften und Technik zu sensibilisieren und bei ihnen das Interesse an MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu wecken. Der Wettbewerb wird von Intel im Rahmen der Intel® Bildungsinitiative gemeinsam mit der Leibniz Universität Hannover und der Initiative D21 veranstaltet. Er findet 2011 bereits zum fünften Mal in Folge statt.

Den Siegerteams winken neben zahlreichen hochwertigen Sachpreisen wie Notebooks und Netbooks aus dem Hause Acer auch Betriebspraktika bei Intel in Braunschweig sowie Studiengutscheine der Leibniz Universität Hannover. Darüber hinaus werden unter anderem Preise in den Kategorien "Beste 9. Klasse", "Beste 10. Klasse" sowie Durchhalte-, Schul- und Lehrerpreise vergeben. Begleitet wird die Preisverleihung von Vorträgen zu unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Informatik, Maschinenbau und Elektrotechnik sowie Informationsständen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Innerhalb der letzten vier Monate haben sich die insgesamt 841 Teams, die aus allen 16 Bundesländern sowie deutschen Schulen in Polen, Rumänien und Frankreich stammen, mit vier Aufgaben aus den Themengebieten Green IT und regenerative Energiegewinnung beschäftigt. Dabei haben sich die insgesamt 2.310 Schüler und 481 Schülerinnen mit Aufgaben zu Wind- und Solarenergie, zu Messung, Übertragung und Verarbeitung von Daten, zu Energieeffizienz und zu Gewinnung, Speicherung und Verbrauch von regenerativen Energien auseinandergesetzt.

Hinsichtlich der Teilnehmerzahlen ist Niedersachsen mit insgesamt 579 Teilnehmern (davon 111 Schülerinnen) Spitzenreiter, dicht gefolgt von Nordrhein-Westfalen (556, davon 78 Schülerinnen), Baden-Württemberg (518, davon 59 Schülerinnen) und Bayern (423, davon 88 Schülerinnen).

Weitere Informationen und News zur Intel Leibniz Challenge unter http://www.intel-leibniz-challenge.de sowie auf der Intel® Leibniz Challenge Facebook-Seite.

Leibniz Universität Hannover

Mit Wissen Zukunft gestalten - interdisziplinär und in einer großen Fächerbreite: An der Leibniz Universität Hannover, gegründet 1831 als höhere Gewerbeschule, lernen heute rund 21.000 Studierende in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. In mehr als 160 Instituten arbeiten etwa 2.500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, davon mehr als 300 Professorinnen und Professoren. Hannoversche Expertinnen und Experten der Leibniz Universität betreiben in zahlreichen von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Sonderforschungsbereichen Spitzenforschung. Groß geschrieben werden dabei weltweite Kooperationen und die enge Zusammenarbeit mit der Industrie durch Technologietransfer, Ausgründungen und wissenschaftliche Weiterbildung.

Die Initiative D21

Die Initiative D21 ist Deutschlands größte Partnerschaft von Politik und Wirtschaft für die Informationsgesellschaft. Sie umfasst ein parteien- und branchenübergreifendes Netzwerk von 200 Mitgliedsunternehmen und -institutionen sowie politischen Partnern aus Bund, Ländern und Kommunen. Ihr Ziel ist es, die Digitale Gesellschaft mit gemeinnützigen, wegweisenden Projekten zu gestalten und Deutschland in der digitalen Welt des 21. Jahrhunderts gesellschaftlich und wirtschaftlich erfolgreich zu machen.

Die Intel® Bildungsinitiative

Intel, das weltweit führende Unternehmen im Bereich Halbleiterinnovation, nimmt sich gesellschaftlicher Herausforderungen an und engagiert sich für die Verbesserung der Bildungsqualität. Die Intel® Bildungsinitiative umfasst deshalb zahlreiche Förder- und Ausbildungsprojekte für Schüler, Studenten und Pädagogen bis hin zu Jungunternehmern. Die vielfältigen Projekte der Intel® Bildungsinitiative zielen auf die Verbesserung von Lern- sowie Lehrmethoden an Schulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen ab und ermöglichen den Zugang zu neuesten Technologien.

Darüber hinaus kooperiert die Intel® Bildungsinitiative mit Regierungen und gemeinnützigen Organisationen. Intel engagiert sich außerdem in der Initiative D21, Deutschlands größter Partnerschaft zwischen Politik und Wirtschaft. Hannes Schwaderer, Geschäftsführer und Managing Director Central Europe bei Intel, ist seit Januar 2009 Präsident der Initiative D21. Seit Juni 2010 ist er zudem Mitglied des Senats bei acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften.

Weitere Informationen zur Intel® Bildungsinitiative unter http://www.intel.de/Education

Kontakt

Intel GmbH
Dornacher Strasse 1
D-85622 Feldkirchen
Martin Strobel
Intel GmbH
Pressesprecher
Social Media