prevero übernimmt Winterheller software

Deutschsprachiger BI-Markt hat ab sofort neuen Big Player für Planungs- und Controllingsoftware
Alexander Springer und Matthias Thurner (PresseBox) (München, ) Die Münchener prevero AG, BI-Anbieter mit Schwerpunkt auf den Bereichen Unternehmensplanung und -reporting sowie Unternehmensanalyse, hat heute bekannt gegeben, dass sie die Winterheller software GmbH mit ihrem kompletten Lösungsportfolio sowie mit ihrer Entwicklungs- und Beratungskompetenz zu 100 Prozent übernehmen wird. Durch den Zusammenschluss, dem formaljuristisch noch Aufsichtsrat und Hauptversammlung zustimmen müssen, entsteht ein neuer Big Player im Markt für Planungs- und Controllingsoftware mit mehr als 130 Mitarbeitern und einem Kundenstamm von über 5.000 Unternehmen.

Die 1994 von Alexander Springer und Matthias Thurner gegründete prevero, die sich mit ihrer Software bislang hauptsächlich bei Energieversorgern einen Namen gemacht und sich in diesem Segment einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat, wird sich zukünftig deutlich breiter aufstellen. Der Erwerb von Winterheller untermauert die Absichten des seit 17 Jahren am Markt tätigen BI-Anbieters deutlich; das Lösungsportfolio und die Bandbreite des Winterheller Professional Planner ergänzen die prevero-Software ideal.

Springer, Gründer und heutiger Vorstandsvorsitzende von prevero: "Durch die freundliche Übernahme entsteht eine außerordentlich leistungsstarke und vielversprechende Symbiose von Technologie und hohem betriebswirtschaftlichem Know-how. Mit dem heutigen Tag werden Winterheller und prevero unter der Leitung von Matthias Thurner als CTO und mir als CEO zu einer homogenen Organisation zusammengeführt. Nutznießer werden ohne Frage beidseitig die Kunden sein, die sowohl von unserer Planungs- und Controlling-Kompetenz als auch von der Winterheller-Expertise und deren Lösungen in den unterschiedlichsten Branchen profitieren werden."

Neben den völlig neuen Möglichkeiten, die sich durch diese Übernahme ergeben, freue man sich vor allem darüber, dass beide Unternehmen sehr ähnliche Kulturen und Wertevorstellungen haben und auch leben. Springer: "Es war uns immens wichtig, dass auch der kulturelle Aspekt stimmt. Hier haben wir viele Gemeinsamkeiten entdeckt, und das ist eine ideale und grundsolide Basis für die zukünftige internationale Ausrichtung, die die neue prevero schon mittelfristig haben wird."

Prof. Dr. Manfred Winterheller, Vorstand der WSB AG und gleichzeitig scheidender Geschäftsführer des von ihm 1988 gegründeten Unternehmens: "Ich kenne die BI-Branche wie meine Westentasche, und prevero ist mir nicht erst seit unseren ersten Sondierungsgesprächen positiv aufgefallen. Ich freue mich, dass ich meine Firma in gute Hände geben kann. Bei prevero werden meine Mitarbeiter nicht nur gut aufgehoben sein, vielmehr werden sie den Wachstumspfad der neuen prevero hochmotiviert mit beschreiten."

Springer: "Sowohl die prevero Software-Plattform als auch das Winterheller Portfolio rund um den Professional Planner werden beibehalten und weiter geführt. Die Service- und Supportleistungen für Bestandskunden bleiben unverändert, auch die Ansprechpartner für die jeweiligen Partner und Kunden bleiben weiterhin bestehen. Winterheller mit seinen rund 70 Mitarbeitern am Hauptsitz Graz und in den deutschen Niederlassungen wird als eigenständige Gesellschaft in die prevero AG übergehen."

Über Winterheller software

Die Winterheller software GmbH hat es sich in über 20 Jahren Marktpräsenz zur Aufgabe gemacht, für Geschäftsführer, CEO, CFO und Controller Sicherheit, Rentabilität, Prozessgeschwindigkeit und -einfachheit zu gewährleisten und mithilfe einer leistungsstarken Software richtige und nachvollziehbare Daten verfügbar zu machen. Ihre Produktpalette ermöglicht eine effiziente Unternehmenssteuerung auf den unterschiedlichen organisatorischen Ebenen von Abteilungen, Unternehmen und Konzernen. Weitere Information unter www. winterheller.at

Kontakt

prevero AG
Landsberger Str. 154
D-80339 München
Andreas Dutz
VP Marketing
Ute Zimmermann
euroPResence GmbH Public Relations
Geschäftsführerin

Bilder

Social Media