Vom Technikhype in die Alltagswelt: Cloud-Anwendungen für Freizeit und Business

SIBB-Kongress „Cloud & More“ stellt konkrete Cloud-Anwendungen vor
(PresseBox) (Berlin, ) Cloud Computing zählt momentan nicht nur zu den Technologie- und Markttrends der IT-Industrie, sondern hat längst Einzug in den Alltag vieler Nutzer gehalten. Ob als App oder beim Kundenmanagement: Viele Anwender setzen bereits Cloud-Services auf Rechnern und Smartphones ein, ohne sich dessen bewusst zu sein. Bei Endverbrauchern, in der Wirtschaft und in der öffentlichen Verwaltung ermöglicht Cloud Computing neue Services und mehr Effizienz. Der IKT-Branchenverband SIBB stellt dieses zentrale Thema in den Mittelpunkt seines diesjährigen Kongresses „Cloud & More“ am 14. Juni 2011 im Berliner Hotel Novotel am Tiergarten.

Smartphone und Cloud – eine gelungene Symbiose

Die Berliner motain GmbH & Co. KG bietet Apps an, mit denen Fußballfans sich in Echtzeit über das aktuelle Liga-Geschehen und ihre Lieblingsvereine informieren können. Die Apps für iPhone und iPad stützen sich dabei voll auf die Cloud: Das Unternehmen sammelt die Livedaten zu Spielen und Vereinen auf den eigenen Servern und bereitet sie dort auf, bevor sie zielgenau an die Mobilgeräte der Nutzer ausgeliefert werden. „Die Fans von Hertha, KSC, St. Pauli und Co. sehen das Ergebnis direkt auf ihren Handys und sind immer top informiert über aktuelle Zwischenstände und Vereins-News“, freut sich motain-Geschäftsführer Lucas von Cranach.

Cloud bringt Business-IT zu kleinen Unternehmen

An Business-Anwender im Bereich KMU richten sich die Software-Produkte des Thüringer CRM-Spezialisten TecArt Group. Das Unternehmen wurde jüngst auf der Fachmesse IT-Profits in Berlin für deren browserbasierte Cloud-Lösung im Bereich Groupware & Kundenbeziehungsmanagement mit dem erstmals vergebenen Publikumspreis Cloud Award 2011 ausgezeichnet. „Unsere Grundidee war es, ein CRM-System anzubieten, das ohne komplizierte Installation oder eigene Server auskommt“, erklärt TecArt-Geschäftsführer Thomas Fischer. „So senken wir die Eintrittsschwelle für neue Anwender und ermöglichen auch kleinen Unternehmen ohne eigene IT-Infrastruktur den Zugang zu moderner Business-IT.“

IT-Dienstleistungszentrum Berlin standardisiert IT-Leistungen mit Private Cloud

Das ITDZ Berlin, zentraler IT-Dienstleister des Landes, stellt den öffentlichen Institutionen eine Private Cloud als Testumgebung zur Verfügung, in der sie flexibel auf Rechenleistung oder Softwarelösungen zugreifen. Im „Virtual Server Center“ des ITDZ Berlin wählen sie zwischen passgenauen Speicherlösungen, verschiedenen Betriebssystemen und der benötigten Netzwerkanbindung. Anstatt eigene Rechenkapazitäten vorzuhalten, zahlen die Einrichtungen nur den tatsächlichen Bedarf und sparen aufwändige Administrationsaufgaben. „Bei steigendem Kostendruck im öffentlichen Bereich sind Automatisierung, Virtualisierung und Zentralisierung effektive Instrumente für einen reibungslosen Bürgerservice. Die bedarfsgerechte Bereitstellung der Private Cloud macht dies für Berlin möglich“, erklärt Konrad Kandziora, Vorstand des ITDZ Berlin.

SIBB-Kongress „Cloud & More“ vereint Anbieter und Anwender

Diese und weitere Lösungen werden auf dem SIBB-Kongress „Cloud & More“ gezeigt. Anbieter sowie Anwender aus verschiedenen Branchen präsentieren in Workshops ihre cloudbasierten Lösungen und diskutieren aktuelle Herausforderungen und Chancen der Branche. Als Experten nehmen unter anderem der ehemalige SAP-Vorstand für Entwicklung Dr. Peter Zencke, Jörg Asma von der KPMG, Matthias Kuom vom DLR sowie Gregor Lietz von Microsoft teil.

Weitere Infos und Anmeldung unter http://bit.ly/iFEEpM.

Kontakt

SIBB e.V.
Potsdamer Platz 10
D-10785 Berlin
Sebastian David Thümmel
Pressekontakt SIBB e. V.

Bilder

Social Media