Carbon Composites als Standardwerkstoff im Automobilbau

Produktions- und Materialkosten drastisch senken
(PresseBox) (Augsburg/Würzburg, ) Bisher versuchten sich im Automobilbau nur Sportwagenhersteller am Leichtbau-Werkstoff Carbon Composites. Charakteristisch dafür war die manuelle Fertigung von Einzelteilen und kleine Stückzahlen. Nun wollen die Automobilhersteller kohlefaserverstärkte Kunststoffe (CFK) in der Serienfertigung von Strukturteilen etablieren. Treiber ist die Elektromobilität. Wie industrielle Prozessketten für CFK-Bauteile umzusetzen sind, zeigt die "Fachtagung Carbon Composites 2011" am 17. November 2011 im Tagungscenter der Messe Augsburg. Veranstalter sind das Kompetenznetzwerk Carbon Composites e.V. (CCeV) und MM MaschinenMarkt aus dem Hause Vogel Business Media.

"Carbon Composites werden sich, wie im Flugzeugbau bereits geschehen, auch im Automobilbau und in anderen Branchen zu einem Standardwerkstoff entwickeln. Die jährlichen Wachstumsraten werden zweistellig sein und für die Produktion werden au-tomatisierte Prozesse zur Verfügung stehen" kommentiert Dr. Hans-Wolfgang Schröder, Geschäftsführer von CCeV das brandaktuelle Thema: "Dies führt künftig zu einer Senkung der Produktionskosten um bis zu 90% und zu einer drastischen Verringerung der Taktzeiten. Es ist abzusehen, dass sich die Materialkosten halbieren und CFK-Bauteile nachhaltig im Produktlebenszyklus verankert sind".

Auf der "Fachtagung Carbon Composites 2011" gehen Fachleute aus Wissenschaft und Industrie detailliert auf einzelne Prozesse zur Konstruktion und Herstellung von CFK-Serienteilen ein: vom Bauteilengineering, über die Formgebung, Bearbeitung und Prüfung, bis zur Montage; inklusive Automatisierung.

Die Fachtagung richtet sich an Fertigungsplaner, Produktionsleiter, Qualitätsmanager, Konstruktionsleiter, Geschäftsführer und kaufmännische Entscheider. Die Themen sind für die Automobil- und Luftfahrtbranche genauso interessant wie für Ausrüster und Rohstofflieferanten sowie für Hersteller und Zulieferer von CFK-Bauteilen. Hochschulen, Institute oder Neueinsteiger, die auf den wachsenden Markt reagieren möchten, werden über neueste Entwicklungen informiert.

Weitere Informationen unter: www.fachtagung-carboncomposites.de

Kontakt

Carbon Composites e.V.
Am Technologiezentrum 5
D-86159 Augsburg
Social Media