Japan - droht jetzt Allokation auch für Quarze?

(PresseBox) (Freising, ) Durch die Katastrophe in Japan ist die Produktion von Epson - einem der größten Hersteller für Quarze - immer noch stark betroffen. Zwei Fabriken laufen immer noch nicht auf "Volllast" aufgrund von Material-, Logistik- und Strom-Problemen. Eine weitere Fabrik wurde von Epson als "anfällig für Produktionsstörungen" eingestuft und noch eine weitere Fabrik wurde aufgrund der unmittelbaren Nähe zum AKW - Fukushima ganz oder vermutlich für immer geschlossen. Auch wenn in der Fachpresse öfters von Entspannung die Rede ist, betrachten wir die momentane Entwicklung als sehr Besorgnis erregend. Sobald die Vorräte an Material aufgebraucht sind rechnen wir mit einer Verknappung vor allem bei den kleinen Gehäusen sowie bei den IC's, die für die Herstellung der Präzisionsoszillatoren benötigt werden. Intertec hat die notwendigen Maßnahmen getroffen um Lieferengpässe zu verhindern - allerdings empfehlen wir unseren Kunden die benötigten Bauteile so früh wie möglich zu bestellen.

Kontakt

Intertec Components GmbH
Lilienthalstraße 17a
D-85399 Hallbergmoos
Social Media